Lauda / Königshofen

Leserbrief Zu „Lindenstraße wurde saniert. . .“ (FN, 16. November)

Lustiges Bäumepflanzen

Das Bild spiegelt wunderbar die Realität: Der Bürgermeister mit seinen treuesten Vasallen, lächelnd vereint mit dem stets hofierten Bauunternehmer, „weiht“ die bereits (pünktlich zur Kommunalwahl!) eröffnete Lindenstraße in Gerlachsheim ein. Das Interesse der Gerlachsheimer Bevölkerung ist sehr mäßig. Warum wohl?

Die Straße ist sehr schön geworden (war ja auch sehr teuer), aber fertig ist sie nicht. Beim ehemaligen Forstamt, wo die Sanierung zur Sicherheit von Fußgängern und Autofahrern besonders nötig gewesen wäre, ist nichts gemacht worden.

Interessant auch die Pseudoaktion „Baumpflanzen“ als Schattenspender und Maßnahme zur Verkehrsberuhigung. Derselbe Bürgermeister und derselbe Unternehmer, die möglichst schnell möglichst viele Schwerlasttransporter durch Gerlachsheim rollen lassen wollen, pflanzen mit großem Brimborium einen Baum zur Verkehrsberuhigung!

Kann man sich nach dem über vierjährigen Widerstand der Einwohner gegen die Abfallaufbereitungsanlage eine zynischere Aktion vorstellen?

Zum Thema