Lauda / Königshofen

Benefizkonzert Viel schöne Musik gab es von „Arioso“ sowie den Schülergruppen „Freeway“ und „Die Musikmacher“ zugunsten des Fördervereins „Rückenwind“

Mitreißend und stimmungsvoll zugleich

Ein stimmungsvolles und mitreißendes Benefizkonzert zugunsten des Fördervereins „Rückenwind“ der Schule im Taubertal präsentierte in Unterbalbach der Chor „Arioso“.

Unterbalbach. Abgerundet wurde der abwechslungsreiche und hoch unterhaltsame Nachmittag bei diesem traditionell im Frühjahr stattfindenden Benefizkonzert durch Beiträge der beiden Musikgruppen der Schule im Taubertal, nämlich dem Schülerchor „Freeway“ und der Schülerband „Die Musikmacher“, die in diesem Jahr bereits ihr zehnjähriges Bestehen feiern kann.

Das Ensemble „Arioso“ unter Leitung von Regina Markert wurde vor über 20 Jahren als „junger“ Projektchor des „Gemischten Chors“ beim Gesangverein „Eintracht Oberbalbach“ gegründet. Inzwischen hat „Arioso“ einen weithin hohen Bekanntheitsgrad durch zahlreiche Auftritte und Konzerte vor Ort sowie in der Region erlangt.

So war der Chor beispielsweise Anfang März bei der Winterfeier des Liederkranzes Schäftersheim in der voll besetzten Bauernhalle zu Gast und wirkte im Juli 2018 bei einem großen Musikfest anlässlich des 50-Jahr-Jubiläums „Gemischter Chor“ des Gesangvereins „Eintracht Oberbalbach“ mit. Zudem gestaltet Arioso“ regelmäßig kirchliche Festtage in der Oberbalbacher Pfarrkirchen St. Georg.

Vielfältiges Repertoire

Das Repertoire des Chores ist leidenschaftlich vielfältig und bietet Gospels, Spirituals, neue geistliche Lieder, Rock und Pop sowie, nach Aussage der Chormitglieder, „alles, was sonst noch gefällt“.

Nachdem Birgit Teubner-Steffen, Konrektorin der Schule im Taubertal und Vorsitzende des Fördervereins „Rückenwind“, das Ensemble und das Publikum begrüßt hatte, boten die Schülerband „Musikmacher“ und der Schulchor „Freeway“ gemeinsam als Beginn des Konzertes in der gut besuchten Schulaula das fröhliche Lied „Seid willkommen liebe Freunde“.

Auch bei dem Benefizkonzert präsentierte „Arioso“ ein mannigfaltiges Musikangebot mit unterschiedlichen Liedern. Für einen schwungvoll mitreißenden Auftakt seines Benefizauftritts sorgte der Chor mit dem indianischen Traditional „Ley o ley la le loila“, gefolgt von „Rain in May (Feeling down)“ von Max Werner aus dessen Album „Season“, dem Lied „Du stellst meine Füße“ sowie dem Peter-Maffay-Klassiker „Über sieben Brücken“.

Im weiteren Verlauf standen unter anderem Billy Joels Hit „For the longest time“, der „Aschenbrödel“-Film-Song „Küss mich, halt mich, lieb mich“, Hubert von Goiserns Ballade „Weit, weit weg“, das jamaikanische Traditional „What a Saturday night“ und die südafrikanische Hymne „Siyahamba“ auf dem Programm.

Zwischen einigen der Titel wurden von Chormitgliedern besinnliche sowie zugleich ermunternde Texte wie zum Beispiel zu den Themen „Manchmal hat man vor lauter Alltag das Wünschen verlernt“, „Warum eigentlich nicht – lieben, wagen, träumen“ und „Manchmal, wenn sich zwei Menschen begegnen, passiert etwas Wundersames“ verlesen.

Speziell für „Die Musikmacher“ der Schule im Taubertal war dieses Konzert ein ganz besonderes Ereignis, denn die Band feierte dabei ihr zehntes Jubiläum.

„Zehn Jahre ‚Musikmacher“ ist für die aktiven Jungs, die sich im Laufe der Jahre musikalisch sehr gut entwickelt haben, eine große Sache, worauf auch die gesamte Schulgemeinschaft stolz ist“, betonte die Leiterin und Dirigentin der Schülerband, Margret Eiler. Nach dem Mitwirken einiger Schüler bei einem Weihnachtsmusical seien diese davon so angetan gewesen, dass sie weiterhin Instrumente spielen wollten, berichtete die Leiterin über der Initialzündung und Formierung der Schulband „Die Musikmacher“ im Jahr 2009.

Erfolgreich und überzeugend

„Seither werden Lieder und Titel erfolgreich und überzeugend dargeboten. Mit ihrer Ausstrahlung gewinnen die Akteure der ‚Musikmacher’ immer wieder das Publikum bei den heiß ersehnten Auftritten als Höhepunkte“, hob sie hervor. Zudem sei es ebenfalls schön zu sehen und zu erleben, wie sich die Bandmitglieder gegenseitig unterstützen und schätzen. „Sie sind eine eingespielte und absolut sympathische Truppe, die auch mir immer wieder sehr viel Freude bereitet“, resümierte Eiler. „Zu unserem Jubiläum gönnen wir uns einen fünftägigen Landschulheimaufenthalt im Juni“, kündigte die Ensembleleiterin an.

Unter dem Motto „Wir sind Musikmacher!“ und „Wir wollen Freunde sein für immer“ präsentierte die Band eine Uraufführung des afrikanischen Titels „Tuishi Pamoja“. Zudem ließen sowohl die Band und „Arioso“ zusammen die Weise „Nessaja“ als auch noch dazu gemeinsam mit dem Schülerchor „Freeway“„ das „Musikmacher-Lied“ sowie zum Abschluss das Lied „Möge die Straße“ gemäß der Melodie eines irischen Reisesegens erklingen.

Nach den musikalischen Darbietungen hatten alle Gäste und Besucher wie gewohnt die Gelegenheit, den Nachmittag gemütlich ausklingen zu lassen. Für die Kuchenspenden zeichneten erneut die Eltern der Schüler verantwortlich, die durch ihre Mitarbeit die Arbeit des Fördervereins unterstützen.

Weitere Infos über „Rückenwind – Verein der Freunde und Förderer der Schule im Taubertal“ sind unter Tel. 09343 / 4467, E-Mail: RueckenwindeV@aol.com, www.schule-im-taubertal.de erhältlich.