Lauda / Königshofen

Verein für Obstbau, Garten und Landschaft Im Rahmen der Hauptversammlung gab es einen Wechsel im Vorstandsteam sowie die Ehrung langjähriger Mitglieder

Reinhold Höfert zweiter Vorsitzender

Veränderungen an der Spitze brachte die Hauptversammlung des Vereines für Obstbau, Garten und Landschaft.

Königshofen. Zur Zusammenkunft hieß der Vorsitzende Herbert Merz im Gesellenhaus Königshofen eine stattliche Anzahl von Mitgliedern willkommen. Nach einem allgemeinen Rückblick wurde den verstorbenen Mitgliedern gedacht.

Schnittaktionen durchgeführt

Joachim Imhof gab den Tätigkeitsbericht für 2018 ab. Es wurden verschiedene Schnittaktionen durchgeführt, sowohl im Rahmen der Streuobstpflegetage auf dem vereinsüberlassenen Obstbaumstück an der B 292, als auch ein Spalierobstschnittkurs in Königshofen. Auch gab es wieder eine Sammelbestellung von Obstbäumen.

Der Verein übernahm die Bepflanzung des Osterbrunnens in Königshofen und schmückte, wie es schon jahrelang Tradition ist, auch 2018 wieder den Erntedankaltar in der Kirche in Königshofen. An dem von Klaus Schad organisierten Vereinsausflug nahm eine große Zahl von interessierten Mitgliedern teil.

Der Obst- und Gartenbauverein beteiligte sich am Zug der Freiheit der Königshöfer Messe. Ganzjährig werden von ehrenamtlichen Mitgliedern die Blumentröge vor der Kirche gepflegt.

Es folgte der Kassenbericht von Miriam Spiller. Bernd Weckesser gab seinen Bericht der von ihm und Andreas Sack durchgeführten Kassenprüfung ab und bestätigte eine einwandfreie Kassenführung. Er bat anschließend die Mitglieder um die Entlastung des Vorstands, die auch einstimmig erfolgte.

Im Anschluss erfolgte die Neuwahl des Vorstands. Sonja Michelbach wird das Amt der zweiten Vorsitzenden aus persönlichen Gründen nicht fortführen, aber den Verein jedoch weiter als Pressewartin, IT-Beauftragte und Beisitzerin unterstützen.

Als neuer zweiter Vorsitzender fand sich Reinhold Höfert aus Sachsenflur, der den Verein sicher gut unterstützen kann und wird. Gerd Holler steht nicht weiter als Beisitzer zur Verfügung. Mathias Merz wird diesen Posten übernehmen. Für das Amt des Schriftführers wurde kein Nachfolger gefunden. So erklärte sich Joachim Imhof bereit, das Amt noch weitere drei Jahre auszuführen. Hubert Segeritz moderierte die Wahl und das neue Vorstandsteam wurde einstimmig gewählt.

Diesmal standen Ehrungen an, es wurde eine erwähnenswerte Zahl von 26 Mitgliedern für langjährige Vereinstreue geehrt, dazu wurden sechs Funktionsträger für jahrelange Unterstützung und Mitarbeit ausgezeichnet. Die Ehrungen wurden von Ralf Hettinger vom Kreisverband durchgeführt.

Ausblick auf das laufende Jahr

Herbert Merz gab einen kleinen Ausblick auf das laufende Jahr und den bereits für 16. Juni geplanten Ausflug zur Bundesgartenschau in Heilbronn.

Er rief interessierte Aktive, egal welchen Alters, auf, an den Vorstandssitzungen teilzunehmen, um in die Vereinsarbeit hineinzuwachsen und dadurch weitere neue Vorstandsmitglieder zu gewinnen. Da das Interesse am Ehrenamt jedoch stark nachlässt und unklar ist, wie sich das Vereinsleben weiter entwickeln wird, wurde die Beitragserhöhung vorerst verschoben, obwohl der Kreisverband den Mitgliedsbeitrag erhöht hat. Herbert Merz betonte, dass der Verein eine große Familie sei und ein Ort durch jeden sterbenden Verein ein Stück Heimat verliere. Des Weiteren verwies er auf die neuen Mitgliederausweise, die jedem Mitglied zugestellt worden seien, alte Ausweise verlieren hiermit ihre Gültigkeit.

Die Jahreshauptversammlung endete schließlich mit Dankesworten an alle tatkräftigen Helfer in einem gemütlichen Beisammensein, einem regen Austausch über Gartenaktivitäten und das kommende Gartenjahr. sm