Lauda / Königshofen

Sonntag, 14. Oktober „Tag der offenen Tür“ im „Blickpunkt Auge“

Sinnesparcours und vieles mehr im Angebot

Lauda-Königshofen.Wie kommen Menschen mit einer Sehbeeinträchtigung erfolgreich durch den Alltag? Kann man die Dinge des täglichen Lebens ertasten? Und auf welche Weise ergänzen unsere Sinne einander gegenseitig? Diese und weitere Fragen stehen beim „Tag der offenen Tür“ im Bürgertreff Mehrgenerationenhaus im Mittelpunkt. Passend zum Bremserfest am Sonntag, 14. Oktober, feiert auch die im Haus integrierte Beratungsstelle „Blickpunkt Auge“ fünften Geburtstag und hat sich zahlreiche Aktionen ausgedacht.

„Der Duft erinnert eindeutig an eine Pfefferminzpastille“, ist sich Gisela Keck-Heirich sicher. Die Leiterin des Mehrgenerationenhauses macht gerade den Selbstversuch und schnuppert mit geschlossenen Augen an einem Gewürzglas. Der Test ist Teil eines Sinnesparcours, bei dem sich jeder Besucher am Sonntag einen Eindruck vom Leben mit Sehschwäche verschaffen kann. Dabei ist auch das Ertasten verschiedener Tierfiguren gefragt, die sich in einem kleinen Beutel befinden. Gar nicht mal so einfach, wenn man die Tiere nur anhand ihrer Form erkennen muss. Ebenso gehört eine spezielle Brille zum Bestandteil des Parcours. Sie simuliert typische Auswirkungen unterschiedlicher Augenkrankheiten. So kann jeder Betrachter am eigenen Leib erfahren, wie stark das Sehvermögen für Betroffene der jeweiligen Augenerkrankung eingeschränkt ist.

Der „Tag der offenen Tür“ anlässlich der „Woche des Sehens“ wird von einem Vortrag von Augenärztin Dr. Franziska Heller begleitet: Sie referiert um 15 Uhr zu den Themen „Trockenes Auge – Was ist das und wie kann man es behandeln?“ und „Neue Behandlungskonzepte bei Makuladegeneration“. Bereits ab 14 Uhr stellt sich die Beratungsstelle des Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums Förderschwerpunkt Lernen (SBBZ) im Mehrgenerationenhaus vor. Der Elternbeirat des Kindergartens „Unterm Regenbogen“ beteiligt sich mit Kaffee und Kuchen am Programm. Außerdem dreht sich das Glücksrad unter der Betreuung der Erzieherinnen für alle Besucher. Auch beim Spiel „Vier gewinnt“ kann jeder sein Geschick unter Beweis stellen.

„Unser Mehrgenerationenhaus, der Kindergarten, das SBBZ und die Beratungsstelle ‚Blickpunkt Auge‘ sind ein erfolgreiches Gespann – wir bereichern uns gegenseitig“, lobt Gisela Keck-Heirich die seit Jahren erfolgreich bestehende Kooperation. Jeder Interessierte ist am Sonntag willkommen, sich von der breiten Vielfalt angebotener Leistungen selbst zu überzeugen. stv