Lauda / Königshofen

Leichtathletik

Sportjugend und ETSV bei Marathon

Archivartikel

Lauda.Ganz im Zeichen der Faszination des Laufsports stand die Teilnahme der Sportjugend und des ETSV Lauda beim 16. Metro Marathon in Düsseldorf. Insgesamt machten sich 21 Läuferinnen und Läufer sowie zahlreiche Fans auf den Weg nach Düsseldorf.

Am Wettkampftag starteten zwölf Marathonläufer für den ETSV Lauda bzw. die Sportjugend. Motiviert von der einmaligen Atmosphäre und guter Hoffnung angesichts zahlreicher Ratschläge der alten „Läuferhasen“ des ETSV Lauda, ging es an den Start.

Vor Ort herrschten optimale Wetterbedingungen. Aber auch sonst Nichts konnte die Sportler beunruhigen, da sie sich gewissenhaft auf das Laufevent in Düsseldorf vorbereitet hatten. Bei einer tollen Stimmung, die von den zahlreichen Zuschauern an der Strecke ausging, erreichten alle Teilnehmer das Ziel.

Die herausragenden Ergebnisse erzielte dabei Angelika Hofmann, welche mit 3:43 Stunden. den achten Platz in ihrer Altersklasse (W60) bei den Deutschen Meisterschaften belegte. Dominic Faul, der zweite Vorsitzende der größten Jugendorganisation im Main-Tauber-Kreis, verbuchte mit 3:05 Stunden. die schnellst gelaufene Zeit der Gruppe aus dem Main-Tauber-Kreis.

Auch Marathon-Neuling Oliver Smid lieferte eine tolle Leistung ab und kam gemeinsam mit Matthias Götzelmann in 4:26 Stunden ins Ziel. Dabei feierte Matthias Götzelmann ein Jubiläum: Ununterbrochen seit 30 Jahren absolvierte er mindestens einen Marathon pro Jahr.

Der Düsseldorf-Marathon war laut Veranstalter auch stimmungsmäßig der absolute Höhepunkt. Unzählige Menschenmassen und deren unfassbare Begeisterung für die Sportler werden ein eindrucksvolles Erlebnis für die Teilnehmer bleiben.

Ein riesiges Dankeschön gebührte dabei der mitgereisten Fangruppe, die die Läufer an verschiedenen Stellen der Laufstrecke fantastisch anfeuerten, so dass sie auf der 42,195 Kilometer langen Strecke auf einer Welle der Begeisterung durch Düsseldorf getragen wurden.

Ein weiteres Highlight war bereits der Nachmittag in der Düsseldorfer Innenstadt. An diesem Tag wurde der Aufstieg der Fortuna in die Fußball-Bundesliga besiegelt: Also beste Voraussetzung für alle Läufer , die Begeisterung der gesamten Stadt in den Marathon mit zu übernehmen. Neben den sportlichen Aktivitäten hatte die Fahrt auch den Charakter einer Bildungsfahrt. Dabei wurde die Stadt kulturell erkundet, zum Teil auf eigene Faust aber auch im Rahmen einer Stadtführung.

Die Ergebnisse: Dominic Faul 03:05 Std.; Jörg Zinnecker 03:34 Std.; Volker Baron 03:35 Std.; Angelika Hofmann 03:43 Std.; Günter Erhardt 03:50 Std.; Michael Geidl 03:51 Std.; Heiko Gerner 04:05 Std.; Regina Michelbach 04:08 Std.; Georg Köhler 04:11 Std.; Oliver Smid 04:26 Std.; Matthias Götzelmann 04:26 Std. und Dr. Armin Hofmann 04:30 Std. sj