Lauda / Königshofen

Finanzen Bürgermeister Thomas Maertens sieht einen Beweis für nachhaltiges Wirtschaften in seiner Verwaltung

Stadt halbiert ihren Schuldenstand

Archivartikel

Der Schuldenstand der Stadt Lauda-Königshofen hat sich innerhalb von zehn Jahren halbiert. Trotz der äußerst erfolgreichen Schuldenentwicklung wurden zahlreiche große Projekte umgesetzt.

Lauda-Königshofen. Die Stadt Lauda-Königshofen blickt auf eine sehr positive Zehn-Jahres-Bilanz zurück. Dies teilt die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung mit. Lagen die Schulden pro Einwohner zum Jahresende 2009 noch bei 1201 Euro, beläuft sich die Zahl nun nur noch auf 597 Euro. Im Gesamten betrug der Schuldenstand am 31. Dezember 2009 noch 17 708 000 Euro. Zum Jahresende 2018 wurde diese Summe auf 8 734 000 Euro gesenkt.

Bürgermeister Thomas Maertens: „Trotz vieler Projekte, die im ausgewerteten Zeitraum angestoßen worden sind und die teilweise noch in der Umsetzung sind, konnten die Schulden massiv reduziert werden. Die nun vorliegenden Zahlen sind ein Beweis für nachhaltiges Wirtschaften in allen Fachbereichen.“

Rückblick auf Projekte

Zu den bereits erfolgreich verwirklichten Projekten zählen für ihn zum Beispiel die Konversion der Tauber-Franken-Kaserne zum i_Park Tauberfranken, die Sanierung der Ortsdurchfahrten Königshofen und Oberlauda, die Erweiterung der Kläranlage, die Sanierung des Hallenbades, die Verlegung des Radwegs „Liebliches Taubertal“, die zahlreichen Investitionen in die Kindergärten und Schulen und die Sanierung der Würzburger Straße in Gerlachsheim.

Darüber hinaus seien Sozialunterkünfte gebaut und hergerichtet, das Gewerbegebiet „Becksteiner Weg“ sowie mehrere Baugebiete erschlossen und Einsatzfahrzeuge für die Freiwillige Feuerwehr angeschafft worden.

Aktuell befinde sich die Sanierung der Gemeinschaftsschule Lauda-Königshofen kurz vor dem Abschluss. Die Erschließung weiterer Baugebiete – Marbach, Oberbalbach, Messelhausen – sei bereits von der Stadtverwaltung angestoßen worden.

Mit der Schulentwicklungsplanung habe die Stadt Lauda-Königshofen außerdem die Grundlagen für die Erweiterung der Josef-Schmitt-Realschule und der Grundschule Süd gelegt. Weiterhin sollen neue Bereiche – etwa Eisenbahnstraße/Am Hexenstock und Pfarrstraße – saniert werden und seien im Haushalt bereits finanziert.

Die Weichen für die städtebauliche Entwicklung des Bahnareals und der Tauberstraße seien schon gestellt worden.

Die Grundstücke seien alle im städtischen Eigentum. Für die Zukunft stünden weitere wichtige Maßnahmen auf dem Plan, allen voran die Realisierung der Bahnunterführung Nord. stv