Lauda / Königshofen

TV Königshofen Main-Neckar-Turngau zeichnet langjährige Ehrenamtliche aus

Stützen des gesamten Vereins

Archivartikel

Königshofen.Jede Woche Übungsstunden abhalten, das Sportabzeichen abnehmen, Wanderungen organisieren, die Homepage pflegen, die Teilnahme an Wettkämpfen koordinieren: Es gibt viele Aufgaben, die erledigt werden müssen, um einen großen Verein wie den TV Königshofen am Leben zu halten. „Das geht nur, wenn Dutzende Personen ehrenamtlich mit anpacken“, sagte Vorsitzender Martin Frank im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Vereins.

Dass es davon einige gibt, zeigten die anschließenden Ehrungen. Im Namen des Main-Neckar-Turngaus zeichnete Marianne Rutkowski vier Personen mit der Ehrennadel des Turngaus aus: In Silber ging sie an Christiana Webering (Übungsleiterin im Gerätturnen, Kampfrichterin, lange Jahre im Jugendvorstand) und Katharina Ott (lange Jahre Übungsleiterin, heute Sportabzeichen-Beauftragte und Mitglied im Zeltlager-Team). Die goldene Ehrennadel erhielten Manfred Müller, der seit 1985 den „Jedermännern“ als Übungsleiter vorsteht, und die Übungsleiterin und stellvertretende Schriftführerin Martina Ott. Sie nahm die Ehrennadel nicht persönlich entgegen: Sie war in Sachen Turner-Gruppen-Wettstreit unterwegs, einen Teamwettbewerb den sie einst nach Königshofen gebracht hatte.

Mit einem „Dankeschön“ in Form eines Präsents würdigten Frank und der stellvertretende Vorsitzende Nicolaj Imhof anschließend Karlheinz Boger (Sportabzeichen-Prüfer, Beisitzer, Seniorenbeauftrager und Wanderführer) und Tobias Bayer (Betreuung der Webseite).

„Danke“ hieß es auch für die aus ihren Ämtern ausscheidenden Irene Gerne (lange Jahre Übungsleiterin, Turnfestwartin und bis 2019 Sportabzeichen-Beauftragte) Carolin Schäffner (Übungsleiterin, Kampfrichterin und zwölf Jahre lang Jugendturnwartin) sowie Christoph Brandt (Übungsleiter und bis 2019 Jugendleiter).

„Ob mit oder ohne offizielles Amt: Ihr alle wart und seid seit vielen Jahren wichtige Stützen des Vereins“, so Frank. ib