Lauda / Königshofen

Bürgermeister-Weid-Turnier Tafelladen in Bad Mergentheim wurde diesmal unterstützt

SVK-Jugend spendet für sozialen Zweck

Die alljährliche Spendenaktion der Jugendabteilung des SV Königshofen fand auch beim Bürgermeister-Weid-Gedächtnisturnier ihre Fortsetzung.

Königshofen. Die Ehrengäste aus Wirtschaft, Politik und Sport waren sich darüber einig, dass die Bereitschaft, andere Menschen zu unterstützen und selbst auf etwas zu verzichten, trotz teilweise schwieriger Rahmenbedingungen nach wie vor erfreulich groß sei.

Sich auch für das Wohlergehen der sozial Schwachen einzusetzen, wenn der Fokus nicht gerade auf diese Menschen gerichtet ist, sei das Außergewöhnliche an der nunmehr schon über zwei Jahrzehnte währenden Aktion der SVK-Jugendabteilung.

Mit der Unterstützung sozialer und caritativer Einrichtungen im In- und Ausland habe die SVK-Jugend, so MdB Alois Gehrig in seinem Grußwort, stets eine Vorbildfunktion eingenommen, immer die Richtigen ausgesucht und sich über den Fußballsport hinaus damit als uneigennütziges Bindeglied für die Gemeinschaft verdient gemacht.

Ausdrücklich lobte er darüber hinaus auch die vielen ehrenamtlichen Helfer, auf die der SV Königshofen bauen kann.

Durch die vom sportlichen Leiter des SVK, Martin Michelbach, initiierte Aktion sind inzwischen Sach-spenden in einer Gesamthöhe von rund 21 500 Euro zusammen gekommen. In diesem Jahr war der Ta-felladen in Bad Mergentheim Nutznießer der einzigartigen und beispielgebenden Spendenaktion.

Dessen Leiterin, Annemarie Scheckenbach, nahm, zusammen mit einem ehrenamtlichen Helfer, stellvertretend Sportartikel im Wert von 550 Euro in Empfang.

Erneut waren zahlreiche Ehrengäste zum Turnier um den OBI-Masters-Cup in die Messestadt gekommen, um ihre Verbundenheit mit der SV-Jugendabteilung und dieser sozialen Aktion zum Ausdruck zu bringen.