Lauda / Königshofen

Turnen Landesfinale der Badischen Turnerjugend

Tolle Leistungen gezeigt

Königshofen.Fünf Aktive durften sich beim Landesfinale der Badischen Turnerjugend Bestenkämpfe in Donaueschingen in der Altersklasse M14/15 mit den besten Mannschaften aus ganz Baden messen. Bereits die Qualifikation für dieses Event ist hart, denn dort dürfen nur die Erst- und Zweitplatzierten aus jeweils vier Turnbezirken teilnehmen.

Schon beim Einturnen der Mannschaften war ersichtlich, dass das Niveau sehr hoch lag. Die Turner aus Königshofen starteten ihren Wettkampf am Boden. Dort zeigten sie gleich zu Beginn, dass sie sowohl schnelle und schwere Elemente wie Flick-Flack beherrschen, als auch Halteelemente wie die Standwaage, die ein hohes Maß an Gleichgewicht und Spannung erfordern. Julian Lesch wagte sich das erste Mal an eine P7 und wurde mit einer guten Punktzahl belohnt.

Weiter ging es am Pauschenpferd. Dort wird jedes nicht korrekt gestreckte Bein hart bestraft, doch Lilian Schumacher gelang es durch eine gut ausgeführte P5, wichtige Punkte für sein Team zu sammeln. An den Ringen dagegen wird den Turnern viel Kraft abverlangt. Bei der P5 beispielsweise müssen nach drei Klimmzügen noch Teile wie ein Strecksturzhang oder der Hang rücklings gezeigt werden. Noah Schuster gab alles und auch Felix Hiller zeigte, wie viel Kraft in ihm steckt, so dass weitere wichtige Punkte verbucht wurden.

Nachdem die Turner solide Sprünge abgeliefert hatten, mussten sie sich am Parallelbarren beweisen. Dort wurde Lennard Scheible für sauber geturnten Stemmen, Kippen und hohen Schwüngen mit 15,7 Punkten belohnt.

Als Letztes ging es für die Turner an das Hochreck – die Königsdisziplin. Auch dort riefen die Turner ihre Leistungen ab und beendeten den Wettkampf verletzungsfrei. Bei der Siegerehrung wurde klar, dass sich die fünf Turner zwar vier anderen Mannschaften geschlagen geben mussten, doch die Trainerin Lena Fürst und die Kampfrichterin Jennifer Kohl zeigten sich zufrieden mit den Leistungen ihrer Schützlinge.