Lauda / Königshofen

Kommunalpolitik CDU-Kandidaten zu Gast in Unterbalbach / Ortsvorsteher Andreas Buchmann: „Wir sind auf einem guten Weg“

Zahlreiche Projekte für die Zukunft des Lauda-Königshöfer Stadtteils fest im Blick

Unterbalbach.Auch in Unterbalbach verschafften sich die Kandidaten der CDU einen Überblick. Ortsvorsteher Andreas Buchmann begrüßte Bewerber, Ortschaftsräte und interessierten Bürger vor dem alten Rathaus und gab einen kurzen Überblick über die vergangenen Jahre.

In Unterbalbach habe sich in den vergangenen fünf Jahren einiges getan.

So sei etwa das Freizeitzentrum an Sportgelände durch einen Bouleplatz erweitert, die Untere Mühlstraße und die St.-Markus-Straße saniert, der Platz vor der Pfarrkirche neu gestaltet worden, ebenso die Vorfläche am alten Friedhof. Dazu sei die ehemalige Gaststätte in der Balbachhalle von der Stadt zurückerworben und in eine Sozialunterkunft umgebaut worden.

Zur Freude der Unterbalbacher sei es in diesem Zuge gelungen, auch eine Ausschankeinrichtung mit Küche für Veranstaltungen in der Halle zu integrieren. Das Baugebiet Mühlbach-Heissgrat sei um fünf Bauplätze erweitert und eine Haltestelle für den Stadtbus eingerichtet worden. Auch der öffentliche Bücherschrank in Form einer alten Telefonzelle sei ein Projekt der letzten Jahre gewesen, genauso wie die Mitarbeit bei der Lärmaktionsplanung.

Nach diesem kurzen Rückblick führte die erste Station des Rundgangs zu den neu angelegten Bauplätzen im Baugebiet Mühlbach-Heissgrat. Hier kam schnell die Frage auf, wie könne es in Unterbalbach mit der Schaffung von weiterem Bauland weitergehen? Die Gemeinde seist ja ein gefragter Wohnort und die nun fünf geschaffenen neuen Bauplätze können wohl nur kurzfristig den Bedarf decken.

Ortsvorsteher Buchmann erläuterte hierzu, dass eine unmittelbare Erweiterung des momentanen Baugebietes wohl nicht möglich sein werde, da die Anbindung an die B 290 über die Buchrainstraße dafür nicht ausgelegt sei.

Es gelte nun, andere Alternativen zu suchen, etwa eine Anbindung über die Oberbalbacher Straße. Auch die innerörtliche Entwicklung, wie der Erwerb von alten Gebäuden im Ort könne eine zusätzliche Lösung sein.

Auf dem Weg, entlang der B 290, zum zweiten Anlaufpunkt wies Hildegard Schwab auf die Verkehrsbelastung durch an der Bundesstraße und die Umsetzung der Lärmaktionsplanung Raum hin. Diese beinhalte für Unterbalbach einige wichtige Komponenten.

Angekommen am neu geschaffenen Platz mit dem historischen Brunnen vor der Pfarrkirche, war einhelliger Tenor der Gruppe, dass damit eine erhebliche Aufwertung des gesamten Areals gelungen sei. Gemeinsam mit der sanierten St.-Markus-Straße und der Generalrenovierung der Pfarrkirche sei hier etwas sehr Ansprechendes entstanden.

Der Unterbalbacher Stadtratskandidat Werner Faul informierte daraufhin über das Projekt Tagespflege. Nur einen Steinwurf vom neuen Dorfplatz entfernt werde aus einem ehemaligen Betriebsgebäude der Firma Faul eine Einrichtung geschaffen, die von zwei Unterbalbacher Unternehmern getragen werde. Mit einem kleinen Park entstehe hier etwas sehr Tolles für das Balbachtal.

Den Schlusspunkt des Rundgangs setzte die Besichtigung des als Starkregenschutz neu angelegten Graben-Wall-Systems oberhalb der Von-Baldersheim-Straße. Hier ging Buchmann nochmals auf die Historie ein und dankte Stadtverwaltung und Gemeinderat für die schnellen Entscheidungen und Umsetzung der Maßnahmen. Ortschaftsrat Wolfgang Neißendorfer stellte dabei die Sache auch aus Sicht eines Betroffenen dar und bat darum, zusätzlich Maßnahmen wie das Anlegen von Querrinnen im asphaltierten Feldweg am Vogelsberg vorzunehmen. Denn je weniger Regenwasser den Berg herunterkomme, desto weniger müsse die örtliche Kanalisation aufnehmen. In diesem Zusammenhang wies Ortschaftsrat Marc Sommerrock auch auf die ähnliche Situation am Geinhartsberg für das Neubaugebiet Mühlbach-Heissgrat hin.

Ortsvorsteher Buchmann gab den Gemeinderatskandidaten noch die Anliegen für die kommenden Jahre mit auf den Weg. Wichtig für den Ort sei neben der Schaffung von weiteren Bauflächen, der Erhalt der Grundschule und der Kita, die Umsetzung der Lärmaktionsplanung, Sanierung Balbachhalle, Sanierung Sonnenhalde, Bildweg, Am Vogelsberg und die Barrierefreiheit.

Abschließend betonte Stadtrat Marco Hess, die CDU-Fraktion habe die Maßnahmen in Unterbalbach immer mit voller Überzeugung unterstützt. cdu