Lauda / Königshofen

Diamantene Hochzeit Maria und Konrad Himmel gaben sich vor 60 Jahren in Oberbalbach und in Kützbrunn das Ja-Wort

Zusammenhalt auf Basis von Liebe und Vertrauen

Archivartikel

Oberbalbach.Seine diamantene Hochzeit feiert an diesem Wochenende das Ehepaar Maria und Konrad Himmel aus Oberbalbach. Als sie sich vor 60 Jahren das Ja-Wort gaben, habe es nur eine kleine, bescheidene Feier gegeben, die von den Geschwistern des Ehemanns in Kützbrunn ausgerichtet worden sei, berichtet das Ehepaar Himmel, das dafür fünf Jahrzehnte später, Anfang Februar 2008, seine goldene Hochzeit mit einem großen Fest nebst Blasmusik und einer Hochzeitskutsche beging.

Kennengelernt hat sich das Paar an einem Sonntag 1957, als Konrad aus Kützbrunn mit einem Freund sowie Maria aus Oberbalbach mit einer Freundin spazieren gegangen sind und sie sich zufällig unterwegs begegneten. Rund zwei Jahre später gaben sich die Beiden am 2. Februar 1959 vor dem Standesbeamten in Oberbalbach sowie einen Tag später vor dem Pfarrer und Traualtar in der Kützbrunner Dorfkirche das Ja-Wort.

„Wir wollten heiraten, damit wir beide gemeinsam die Felder bestellen können“, erzählen Maria und Konrad Himmel schmunzelnd, die beide aus einem landwirtschaftlichen Betrieb stammten. Nach dem frühen Ableben von Marias Eltern galt es, deren Hof zu bewirtschaften.

Da eine Hochzeit während der Fastenzeit nicht üblich war, sie jedoch baldmöglichst mit dem gemeinsamen Bestellen der Felder beginnen wollten, wählten sie diesen frühen Zeitpunkt im Februar für ihre Heirat.

Zehn Jahre lang schafften beide als Vollerwerbsbauern, bevor Konrad ab 1969 bei der Firma Gummi-Huber in Königshofen arbeitete und ab 1975 bei der Baufirma Faul & Bethäuser in Lauda. Maria führte währenddessen den Betrieb im Nebenerwerb bis 1997 weiter, bis sich ihr Mann aus Gesundheitsgründen aus dem Arbeitsleben zurückziehen musste

Viele Tiere zu versorgen

Langweilig scheint es dem immer noch rüstig aktiven Seniorenpaar nach wie vor auch im bereits längeren Ruhestand nicht zu werden. Konrad Himmel, der am vergangenen Montag seinen 81. Geburtstag feierte, begibt sich zweimal täglich entweder zu Fuß oder mit dem Schlepper zu den Tieren auf einem Areal mit Unterstellhalle am Ortsrand von Oberbalbach. Dort kümmert er sich um rund 20 Hühner, vier Katzen und eine Ziege sowie besonders auch um das Pferd „Rieke“.

Die Norweger-Stute, die im kommenden Juni stolze 30 Jahre alt wird, dient immer noch regelmäßig im Frühjahr zum Kartoffellegen sowie zur Pflege des Kartoffelackers. Zudem unternimmt Himmel im Sulky sitzend manchmal auch noch Ausfahrten mit ihr.

Vielen Menschen vor Ort und in der ganzen Region ist Himmel insbesondere durch seine Kutschfahrten mit seiner schmucken, über hundertjährigen „Viktoria-Kutsche“ oder mit seinem Planwagen bekannt geworden.

Die 79-jährige Maria Himmel sorgt sich weiterhin um den Haushalt sowie um ihre Hobbys Garten, Blumen und Seniorenturnen. Darüber hinaus sorgen die erwachsenen Kinder – zwei Söhne und zwei Töchter – sowie inzwischen zwei Enkel, davon ein Enkelkind nebst einer zweieinhalbjährigen Urenkelin in München, immer wieder für ein lebhaftes Umfeld.

„Gesundheit und weiter gut zusammenzuhalten“, steht beim Ehepaar Himmel als oberste Priorität auf der Wunschliste. „Wir haben auf Liebe aufgebaut und halten auf Basis von Vertrauen zusammen. Gleichzeitig haben wir uns gegenseitig immer auch ein Stück Freiheit gelassen“, beschreiben beide ihr „Erfolgsrezept“ für ihre äußerst harmonischen Ehe.

Bereits am heutigen Samstag wird das Jubiläumsehepaar um 18.30 Uhr in der Oberbalbacher St-Georgs-Kirche in einem Gottesdienst gewürdigt.

Die Fränkischen Nachrichten schließen sich den zahlreichen Glückwünschen an. pdw