Lauda / Königshofen

Tennis Juniorinnen U 18 und Herren 30 aus Lauda sichern sich die Meisterschaft

Zwei Titel für den TC Rot-Weiß

Archivartikel

Lauda.Zum Abschluss der Medenrunde heimsten die Aktiven des TC RW noch zwei Meisterschaften ein.

Die Juniorinnen U 18 kamen mit einem 5:1 vom TC Eberbach 2 zurück. Nele Haag (6:2, 6:0), Kathi Steib (6:0, 6:2) und Maren Weiler (7:5, 6:1) stellten die Weichen schnell auf Sieg, lediglich Lisa Kern musste sich mit 4:6, 1:6 geschlagen geben. In den Doppeln ließen sich die Girls die Butter nicht mehr vom Brot nehmen: N. Haag/M. Weiler (6:3, 7:5) und K. Steib/L. Kern (6:4, 6:4) behaupteten sich, wenn auch knapp, gegen ihre Gegner und fuhren den 5:1-Gesamtsieg und die Meisterschaft in der 2. Bezirksliga ein.

Die gleiche Truppe, unterstützt von Mutter und Tochter Naber, musste tags drauf mit der Damenmannschaft zum TSV Herbolzheim. Heike Naber kämpfte ihre Kontrahentin 6:2, 4:6, 10:7 nieder, im Matchtiebreak nervenstark mit einigen gewinnbringenden Stopps. Tochter Florin hatte mit 6:1, 6:0 leichtes Spiel, ebenso Nele Haag, die im Spitzeneinzel mit 6:3, 6:1 stark aufspielte und ihre laufstarke Gegnerin mit Aufschlagwinnern und druckvollem Grundlinientennis dominierte. Nachdem auch Kathi Steib (6:1, 6:2) und Maren Weiler (6:4, 6:4) ihre Gegnerinnen in Schach hielten, stand der Sieg bereits fest. In den Doppeln holten N. Haag/K. Steib (6:0, 7:5) und M. Weiler/F. Naber (6:2, 6:0) die Punkte zum 7:2-Auswärtssieg. Die Damen beenden ihre Saison mit einem dritten Rang in der 1. Kreisliga und hätten mit etwas mehr mannschaftlicher Geschlossenheit durchaus ein Wörtchen um den Aufstieg mit reden können.

An Teamspirit fehlt es den Herren 30 freilich nicht. Neben schönen Ausflügen in den Mannheimer Raum gesellt sich zudem der Erfolg, der im Auswärtsspiel beim ESV Heidelberg jedoch hart erkämpft werden musste. Zum Matchwinner kristallisierte sich an diesem schwülen Sonntag einmal mehr Martin Pradel heraus, welcher sein Gegenüber mit 4:6, 7:6, 10:6 niederrang und auch im Doppel an der Seite von Holger Kindermann mit 6:1, 5:7, 10:1 erfolgreich blieb. Zweiter Doppelsieger an diesem Tag war Holger Frank. Er beherrschte seinen Gegner im Einzel mit 6:3, 6:1 und fuhr im Doppel zusammen mit Timo Schneider mit 6:4, 4:6, 10:5 den 4:2-Gesamtsieg ein. Das Spiel stand nach den Einzeln remis nach Niederlagen von Timo Schneider (1:6, 2:6) gegen einen stark aufspielenden Gegner im Spitzeneinzel und Holger Kindermann, der nach zweieinhalb Stunden schweißtreibendem Match mit 6:7, 6:4, 5:10 seinem Kontrahenten zum Sieg gratulieren musste. Die Herren 30 haben in ihrem ersten Jahr als Vierermannschaft in der 2. Bezirksklasse mit 12:0-Punkten und dem Meistertitel ein tolles Bild abgegeben.

Vom TV Bammental 1890 3 kamen die Damen 40 mit einem 6:0-Kantersieg zurück ins Taubertal. Heike Naber (6:3, 6:0), Carmen Bier (6:3, 6:1), Andrea Wobser-Krohmer (6:2, 7:5) und Cornelia Müller Reiter (6:2, 6:1) brachten mit relativ deutlichen Zweisatzsiegen schnell vier Punkte unter Dach und Fach. Auch in den Doppeln zeigten die Damen ihre Überlegenheit: H. Naber/C. Müller-Reiter siegten mit 6:3, 7:5, C. Bier/A. Wobser-Krohmer mit 6:4, 6:0. Die Damen 40-Mannschaft beendete ihre erste Saison mit einem beachtlichen und nie erwarteten Vizemeistertitel in der 1. Kreisliga.

Lobend erwähnen sollte man das Auftreten der Youngsters. Die Midcourt U 10-Mannschaft absolvierte ihr letztes Medenrundenspiel gegen den TC Eberbach mit einem klaren 25:7-Sieg, welcher den Vizemeistertitel in der 2. Bezirksliga beschert. Für Lauda siegten und kämpften die jungen Talente Janne Siegesmund, Laurin Kirchgeßner, Ben Michael Fischer und Hannah Bier. hoki