Leserbrief

Leserbrief Zum Hinweisschild „Pimp your Frühstück“ in einer Fleischertheke

Es darf ein bisschen mehr Deutsch sein

Als Märchenerzähler betrachtet man die Welt mit etwas anderen Augen. So erscheinen manche Dinge sagenhaft und andere märchenhaft und wieder andere irgendwie zweifelhaft.Beim Einkauf in Tauberbischofsheim stand ich vor der Fleischertheke und schaute einfach so einher . . . und da sehe ich ein Hinweisschild mit dem nicht ganz deutschen Hinweis: „Pimp your Frühstück“.

Zweifel an meinen Sprachkenntnissen tauchten auf. Bedeutet nicht Pimp der Zuhälter ? In diesem Fall wohl eher nicht. Aufmotzen fällt mir noch ein . . . Die daraufhin angesprochenen Verkäuferinnen erklären ihr Unwissen. Der, der was sagen hat, übersetzt mit „herausputzen“. Muss ich mein Frühstück selbst putzen? Mein leiser Hinweis, ob es nicht auch auf Deutsch ginge, wurde mit dem treffenden Hinweis entkräftet : „Das kommt aus den USA.

Sind das nun die ersten ernsthaften Hinweise auf den Handelskrieg zwischen den USA und Tauberbischofsheim?