Limbach

Neu in Limbach Mobilen Pflegedienst „Daheim leben“ feierlich eröffnet / Wachsenden Versorgungsbedarf zwischen Buchen und Mosbach decken

Bürgermeister Thorsten Weber begrüßte die entstehende Angebotsvielfalt

Limbach.Der mobile Pflegedienst „Daheim leben“ ist in die Ringstraße 6 nach Limbach umgezogen. Am Freitag fand die Einweihungsfeier der Räumlichkeiten statt, die sich im Gebäude der Sparkasse befinden.

Die Geschäftsführerinnen Evelyn Gramlich und Enken Kirmse gründeten ihren Pflegedienst im September 2017 in Heidersbach. Mit dem Umzug zum ersten Januar nach Limbach wurde ein weiterer Schritt zum Ausbau des Pflegedienstes vollbracht.

„Wir wollen die bessere Anbindung an das bestehende Pflegenetzwerk mit dem Seniorenzentrum Katharina von Hohenstadt nutzen und dem steigenden Versorgungsbedarf zwischen Buchen und Mosbach gerecht werden“, sagt Enken Kirmse. Im Rahmen einer Kooperation mit dem Seniorenzentrum unter der Leitung von Christian Müller, bestehe die Möglichkeit für Praktikanten im mobilen Pflegedienst, als auch im Seniorenzentrum Arbeitserfahrung zu sammeln.

Bürgermeister Thorsten Weber begrüßte die Angebotsvielfalt, die durch „Daheim leben“ einkehre und verwies auf die Innovationskraft und Weiterentwicklung der Gemeinde. Weber griff den Namen des Pflegedienstes „Daheim leben“ auf, denn er beinhalte die Grundfrage, die sich jeder stellen müsse: „wie kann ich den Menschen daheim die Pflege zukommen lassen, die wir für uns selbst später einmal wünschen?“.

Gramlich und Kirmse, die einst im Vorgesetzten-Auszubildenden-Verhältnis standen, freuen sich nach ihrer fundierten Pflegeausbildung und ihrer Arbeitserfahrung auf die Herausforderungen der Selbstständigkeit. Neben Pflegedienstleistungen bietet das Team mobile Fußpflege für Kunden an und mit insgesamt zehn Mitarbeitern sei man für neue Patienten und Laufkundschaft gerüstet. js