Limbach

Generalversammlung Vier Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr Laudenberg im vergangenen Jahr / Zahlreiche Mitglieder wurden für ihre Treue geehrt

Feier zum „110-Jährigen“ war Höhepunkt

Laudenberg.Die Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Laudenberg wurde mit dem Feuerwehrlied „Bei Tag und Nacht“ eröffnet. Danach begrüßte Abteilungskommandant Florian Roos neben den 24 anwesenden Mitgliedern Bürgermeister Thorsten Weber, den stellvertretenden Gesamtkommandanten Josef Bangert sowie Ortsvorsteher und Feuerwehrkamerad Friedbert Müller.

Ein besonderer Gruß galt den neuen Mitgliedern Jens Oswald, Karlheinz Oswald und Markus Ihrig, die im vergangenen Jahr der Abteilungswehr Laudenberg beigetreten sind. In seinem Rückblick erläuterte der Kommandant, dass sich die Feuerwehr Laudenberg aktuell aus 24 aktiven Mitgliedern und sieben Alterskameraden zusammensetzt. Der Höhepunkt des Vorjahrs war das Fest zum 110-jährigen Bestehen mit der Fahrzeugweihe des neuen Tragkraftspritzenfahrzeug der Abteilung.

Schriftführer Matthias Noe ließ in seinem Tätigkeitsbericht das Jahr 2018 Revue passieren. Im vergangenen Jahr hatte man vier Einsätze abzuleisten, drei Brandeinsätze und eine technische Hilfeleistung. Zusätzlich zu den Vorbereitungen und dem Veranstalten des eigenen Fests der Wehr besuchte man noch weitere Veranstaltungen in den benachbarten Ortschaften.

Außerdem fanden neben den zwölf monatlichen Pflichtübungen noch sieben weitere Übungen der Abteilungswehr statt und man nahm an Übungen des Ausrückungsbereichs-Ost und der Gesamtwehr teil. Kassier Daniel Fertig konnte einen positiven Kassenbericht verkünden, dem sich die Kassenprüfer Marco Schölch und Jens Oswald mit einem Lob für seine vorbildliche Kassenführung anschlossen. Die Entlastung des Vorstands wurde durch Bürgermeister Thorsten Weber vorgenommen und einstimmig erteilt.

Rege Teilnahme an Übungen

Breiten Raum nahmen die Ehrungen für fleißige Übungsteilnahme sowie 15- und 40-jährige Dienstzeit ein.

Für besonders fleißige Teilnahme, die in nach einem gesonderten Punktesystem ermittelt wird, erhielten Matthias Noe, Jens Oswald, David Roos, Florian Roos, Mario Schaile und Thomas Zimmermann ein Präsent. Für sehr gute Teilnahme wurden zudem Adelbert Fertig, Bernhard Henn, Siegfried Herkert, Friedbert Müller, Herbert Tratz, Patrick Schell und Jonas Schmitt ausgezeichnet.

Die Ehrung der aktiven Mitglieder für 15 Jahre Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr eröffnete Florian Roos jeweils mit einem Bericht über den beruflichen Werdegang, den Dienstgrad und die abgeschlossenen Lehrgänge der jeweils Geehrten.

Im Anschluss zeichnete Roos zusammen mit dem Bürgermeister und dem stellvertretenden Kommandanten Alexander Bauer, Uwe Baumbusch, Torsten Fertig, Marco Schölch und Thomas Schauder aus.

Eine besondere Ehre war es, Feuerwehrmitgliede und Ortsvorsteher Friedbert Müller für 40 Jahre aktive Dienstzeit in der Abteilungswehr Laudenberg zu ehren. In seiner Funktion als Ortsvorsteher setze er sich auch immer für die Abteilung ein. Auch in der Tagesstärke könne man sich verlassen.

Der stellvertretende Abteilungskommandant Thomas Zimmermann beförderte anschließend Alexander Bauer, Uwe Baumbusch und Martin Gramlich auf Grund ihrer Dienstzeit zum Hauptfeuerwehrmann. Den Reigen der Grußworte eröffnete Bürgermeister Thorsten Weber mit einem Lob an die Abteilungswehr Laudenberg und deren Führung. Vorausschauend auf den Feuerwehrbedarfsplan erläuterte er die Wichtigkeit der einzelnen Abteilungswehren, deren Wert die Gemeinde auch zu schätzen wisse.

Schrittweiser Ausbau

Die sächliche Ausstattung wird der Gemeinde auch weiter ein Anliegen sein, auch wenn die Umsetzung nicht auf einmal, sondern Schritt für Schritt erfolgen müsse. Sein besonderer Glückwunsch galt allen geehrten und beförderten Mitgliedern der Abteilung Laudenberg. Die Bürger können sich auf die Gesamtwehr im Allgemeinen und die Abteilungswehr Laudenberg im Besonderen jederzeit verlassen. Weber wünschte allen Kameraden möglichst wenige Einsätze, von denen sie stets gesund zurückkehren.

Ortsvorsteher Friedbert Müller dankte allen Mitgliedern für die gute Zusammenarbeit und seine Ehrung für 40 Jahre Dienstzeit. In diesem Zusammenhang schilderte er auch kurz die Entwicklung der Abteilungswehr in den letzten 40 Jahren, die er aktiv miterleben durfte. Friedbert Müller lobte ebenfalls die Arbeit des Abteilungskommandanten Florian Ross und dessen Stellvertreter Thomas Zimmermann und wünschte allen weiter alles Gute. Der stellvertretende Kommandant Josef Bangert überbrachte die Grüße es Gesamtkommandanten Karl Wendel.

Ausblick auf das Jahr

Ein besonderer Dank seinerseits ging an alle Mitglieder, die erfolgreich an den verschiedenen Lehrgängen teilgenommen haben. Er erläuterte, was im vergangenen Jahr innerhalb der Gemeinde umgesetzt wurde, wie zum Beispiel Elektro-Prüfungen, Feuerwehr-TÜV, Ausbildungen und die Beschaffung neuer Uniformen und gab einen Ausblick auf das laufende Jahr. Mit einem Dank an die Mitglieder und die Gemeinde schloss er. Einstimmig gewählt wurde Markus Ihrig in das Amt des stellvertretenden Gerätewarts, bevor Abteilungskommandant Florian Roos die Versammlung schloss, und diese mit dem Feuerwehrlied „Gott zu Ehr“ endete.