Limbach

„Sängerbund 1871 Limbach“ Linus Throm wurde Ehrenvorsitzender / Neuen Vorstand gewählt

Herausragendes Engagement gewürdigt

Archivartikel

Limbach.Mit dem eröffnenden Liedbeitrag „In Freud und Leid zum Lied bereit“ dokumentierten die Sänger des „Sängerbund 1871 Limbach“ die Grundeinstellung, mit der sie an ihre sängerische Leistung herangehen, ehe der Vorsitzende Linus Throm seine Mitstreiter im Hotel „Limbacher Hof“ zur Generalversammlung begrüßte.

Auf ein Totengedenken und das Lied „Morgenrot“ folgte der Tätigkeitsbericht von Schriftführer Valentin Knapp, in dem er die 44 Anlässe, bei denen die Sänger im letzten Jahr aktiv wurden, Revue passieren ließ. Besonders hob er dabei die Feier des Vorsitzenden anlässlich seines 75-jährigen Geburtstags heraus und auch die Diamantene Hochzeit des Ehepaars Heinz und Waltraud fand eine entsprechend Würdigung. Lobend erwähnte er die Tätigkeit der in den Verein integrierten Gruppe „Feelings“, die mit ihren 38 Sängerinnen und zwölf Sängern das Vereinsleben bereichert.

Nach seinem Rückblick auf die Ereignisse, die im vergangenen Jahr das Leben in Limbach prägten, gewährte Knapp den Vereinsmitgliedern Einblick in die finanziellen Verhältnisse des Sängerbundes, bei denen er zufrieden feststellte, dass ein bescheidener Überschuss erwirtschaftet wurde. Da die Kassenprüfer Fridolin Schulz und Bruno Johmann dieses Ergebnis bestätigten und eine einwandfreie Kassenführung bescheinigten, stand der vom Vorstand des Kirchenchors Erich Eckert beantragten Entlastung des Vorstands, die einstimmig erteilt wurde, nichts im Wege.

Nachdem die Sprecherin der „Feelings“ Irene Radloff die verschiedenen Auftritte und dabei besonders das „Irische Konzert“ gewürdigt hatte, kündigte sie an, dass in diesem Jahr zwar kein Konzert geplant sei, aber ein Event zum 25-Jahr-Jubiläum anstünde. In der folgenden Betrachtung der Wichtigkeit der Tätigkeit des Sängerbundes griff Chorleiter Harald Stephan auf Abläufe in der Psyche des Menschen zurück. Dabei konstatierte er, dass nicht nur der Gesang, sondern auch die „Nachsingstunde“ einen wichtigen Beitrag leisteten, das soziale Miteinander zu fördern.

Nachdem Vorsitzender Linus Throm seinen Mitstreitern für ihr großes Engagement gedankt hatte, übergab er das Rednerpult an Valentin Knapp, der Vorschläge zu einer Neuwahl des Vorsitzenden bekanntgab, da Throm nach über 30 Jahren seine bisherige Tätigkeit in jüngere Hände übergeben wollte. Diese Neuwahlen erbrachten das folgende Ergebnis: Vorsitzender wird Thomas Kuhn und Reiner Hansal wird sein Stellvertreter. Als Kassier und Schriftführer verbleibt Valentin Knapp in seinen Ämtern, während Valentin Kern, Bruno Münch, Bruno Stipp und Willi Link als Beisitzer tätig sind. Klaus Baier bleibt Notenwart und Fahnenträger Valentin Kern nimmt weiterhin diese Tätigkeit wahr. Willi und Hermann Link bleiben seine Begleiter, während der Passivenvertreter Heinz Herkert und Dirigent Harald Stephan auch in der Zukunft in ihren Funktionen im Verein tätig sein werden. Auch die Chorleiterin der „Feelings“ Sabine Raiser und die Sprecherin Irene Radloff verbleiben auf ihrem Posten. Anschließend erhielten Linus Throm, Thomas Kuhn, Franz Lang und Valentin Knapp ihre Preise für die meisten Probenbesuche, ehe mit der Ernennung von Linus Throm zum Ehrenvorsitzenden des Vereins der Höhepunkt des Abends anstand.

Herausragende Leistungen

In seiner Laudatio hob Valentin Knapp hervor, welche herausragenden Leistungen zu dieser Ehrung geführt hatten. So trat Throm schon 1960 dem Verein bei, wurde 1987 zweiter Vorsitzender und übernahm 1988 das Amt des ersten Vorsitzenden. Nachdem er angesichts seiner zahlreichen Verdienste bereits zum Ehrenmitglied ernannt worden war, sei es dem Verein ein besonderes Anliegen gewesen, diese Ehre erneut auszusprechen.

Nach der Bekanntgabe der Termine im nächsten Sängerjahr schloss der offizielle Teil der Veranstaltung mit einem Dankeswort und einem Gedichtvortrag von Linus Throm. bx