Limbach

Sankt-Valentinus-Kirche Festgottesdienst anlässlich des zehnten Jahrestags der "Kirchweih" gefeiert

Jung und Alt wirkten bei der Feier mit

Limbach.Ein Kirchweihfest der besonderen Art wurde in Limbach gefeiert. Im Gottesdienst wurde der Weihe der wiederaufgebauten Kirche am 7. Oktober 2007 durch den damaligen Erzbischof Robert Zollitsch gedacht.

Ergreifend war die Orgelmusik von Sabine Kaiser zum Einzug, ebenso wie der Gesang der Kindergartenkinder. Überhaupt: Singen war in diesem besonderen Gottesdienst Trumpf. Sankt Valentin auf seinem hohen Podest hörte auch zu, als Harald Stephan mit den Chören "Lobe den Herrn meine Seele" anstimmte und später alle Feiernden das "Halleluja" sangen.

Hausherr Pfarrer Ulrich Stoffers: "Wir haben hier eine wunderbare Kirche, die Altes mit moderner Kunst verbindet und allgemeine Anerkennung findet. Gott schenkt uns hier ein Ort zur Taufe, sagt uns in der Eucharistie seine Nähe zu, erinnert uns an den Ostersieg seines Sohnes, spricht zu uns in seinem lebendigen Wort. Bringen wir die entsprechende Frucht? Geben wir ihm, was ihm zusteht? Das Weihejubiläum will uns an unsere Berufung als Christen erinnern, mit den von Gott geschenkten Gaben Frucht zu bringen. Wo wir ihm unsere Zeit und unsere Talente schenken, seine Nähe im Gotteshaus suchen, da bringen wir Frucht, tragen wir zu einer besseren Welt bei." Dann kamen die Fürbitten, vorgetragen von Michaela Lehn. Die Messe wurde fortgesetzt mit eine Neuigkeit, die ihm Pfarrblatt schon veröffentlicht wurde: Pfarrsekretärin Anita Schwing geht in den Ruhestand. Schwing habe ihre Arbeit 25 Jahre mit viel Energie gemeistert, so Stoffers, der hinzufügte: "Eine Zeit, die zudem geprägt war von ständigen Veränderungen in kirchlichen Strukturen, auf die es sich jeweils einzustellen galt." Als Nachfolgerin stellte Pfarrer Stoffers Marion Puppan vor, die von ihrer Vorgängerin schon eingewiesen worden war. Den guten Start wünschten ihr auch die Kirchgänger. Es folgte "Großer Gott, wir loben Dich", ein Lied, das die Gottesdienstbesucher mit Inbrunst mitsangen. Nach Schlussgebet und Segen wurde im Haus Maria-Frieden das Pfarrfest gefeiert. WB