Limbach

Gemeinde Limbach Weg durch das Maislabyrinth / Geschicklichkeit und Kreativität waren gefragt / Inlineskaterkurs

Sommerferienprogramm begeisterte Klein und Groß

Archivartikel

Limbach.Die Ferien neigen sich dem Ende zu und so auch das Limbacher Sommerferienprogramm. Gleich mit zwei Aktionen war das DRK dieses Jahr vertreten. Zum einen durften die Kinder und Jugendlichen spielend gemeinsam ein tolles Mahl auf den Tisch zaubern und anschließend essen und zum anderen mussten sie sich durch den Wirrwarr eines Maislabyrinths den Weg in die „Freiheit“ suchen. Zwei Tage, die nicht nur den Teilnehmern, sondern auch den Betreuern und Begleitern sehr viel Spaß gemacht haben. Bürgermeister Thorsten Weber meinte, dass er im nächsten Jahr gewiss das erste „Kind“ sei, welches sich zum „spielend kochen“ anmelde.

Auch die Anmeldezahlen sprachen für sich. So hätte man jeden Termin locker zwei Mal veranstalten müssen, um alle Angemeldeten mit ins Boot zu holen.

In diesem Jahr fand das Inliner-Ferienprogramm des Musikvereins Wagenschwend am 20. August statt. Die Trainer Thomas und Tabitha März zeigten den Kindern den richtigen Umgang mit den Inlinern und das richtige „fallen“ und bremsen.

Nach einer kurzen Pause zur Stärkung konnten die Kinder ihr Können auf dem Hindernisparcour zeigen. Die Kinder konnten über Schanzen, Wippen und andere Hindernisse fahren und ihre Geschicklichkeit und Ausdauer unter Beweis stellen. Es war für alle Beteiligten ein gelungener Nachmittag.

Im Rahmen des Ferienprogramm veranstaltet der Musikverein Limbach am 1. September einen „Spielnachmittag“ im Dorf-Gemeinschaftshaus. Nach einer kurzen Begrüßung starteten die Gemeinschaftsspiele. Die Mädchen und Jungen waren mit sehr viel Begeisterung und Elan dabei. Es wurde getobt, gerannt, gesprungen und gekämpft.

Aber auch die Geschicklichkeit und die Kreativität war gefragt, zum Beispiel bei dem Erbauen eines Turmes mit Spaghetti und Marshmallows. Der Spaßfaktor war sehr hoch. Nach einer verdienten Verschnaufpause mit Stärkung ging der Spaß weiter. Bevor die Kinder abgeholt wurden, bekamen sie für das fleißige Mitwirken eine Urkunde und ein Überraschungsei überreicht.