Lokalsport

Volleyball Großer Erfolg für die U20 des TSV Röttingen / Gegen den SC Memmelsdorf wurde das wichtige „kleine Finale“ mit 2:0 gewonnen

A-Junioren sind für die Bayerische Meisterschaft in Dachau qualifiziert

Archivartikel

Ziel erreicht: Die Röttinger U20-Volleybhaller haben sich für die Bayerische A-Jugend Meisterschaft in München qualifiziert.

Die Röttinger Jugendlichen der Jahrgänge 2000 und jünger spielten bei der Nordbayerischen Volleyballmeisterschaft in Schwaig gegen sieben andere Teilnehmer der Regierungsbezirke Oberfranken, Mittelfranken, Unterfranken und Oberpfalz um drei Qualifikationsplätze für die Bayerische Meisterschaft. Mit dem amtierenden oberfränkischen Meister aus Memmelsdorf und dem Meister der Oberpfalz aus Regenstauf hatten die Röttinger die vermeintlich schwere Vorrundengruppe B erwischt. Im ersten Spiel gegen den Meister der Oberpfalz, den ASV/TB Regenstauf, setzten sich die Röttinger knapp im Tiebreak durch. Auch gegen den oberfränkischen Meister aus Memmelsdorf mussten die Röttinger nach gewonnenen ersten Satz und verlorenen zweiten Satz wieder in den Tiebreak, ohne allerdings diesmal die entscheidenden Punkte machen zu können. So kam es gegen den SV Schwaig II (Mittelfranken) zur entscheidenden Begegnung für das Weiterkommen. in Richtung Halbfinale. Gegen die etwas jüngeren Gegner behielt Röttingen klar mit 2:0 die Oberhand.

Im Überkreuzspiel gegen den Drittplatzierten der Gruppe A, die VC Kallmünz-Burglengenfeld, ging es um den Einzug ins Halbfinale. Röttingen war besonders im Außenangriff und im Diagonalangriff personell besser besetzt, setzte diese Qualität in zählbare Punkte um und gewann recht klar.

Im Halbfinale gegen den souveränen Vorrundensieger der Gruppe A präsentierten sich die Röttinger konzentriert und stark in allen Mannschaftsteilen. Schwaig I hatte im Turnierverlauf bis dahin noch keinen Satzverlust überstanden. Das änderten dann die Röttinger Jungs mit ihrem beherzten Auftritt . Sie sicherten sich überraschend den ersten Satz. Erst dann kam Schwaig besser ins Spiel und holte sich den zweiten Durchgang. Der Tiebreak verlief dann bis zum 12:12 ausgeglichen hielt, ehe Schwaig die Gunst der Stunde.

Im „kleine Finale“ um Platz 3 ging es um den letzten freien Platz für die bayerische Meisterschaft. Gegen Memmelsdorf hatten die Röttinger die Gelegenheit zur Revanche für die knappe Vorrundenniederlage. Und die TSV-Jungs nutzten ihre Chance. Das Team war mittlerweile gut eingespielt und blockte den stärksten Angreifer der Gegner auf der Diagonalposition entscheidend. Mit diesem 2:0-Sieg gehört die ie A-Jugend TSV Röttingen wieder zu den sechs besten bayerischen Teams. Am 30. März wird nun in Dachau um zwei Tickets zur Deutschen Meisterschaft gespielt. Allein die Teilnahme an diesem Turnier stellt für die Jungs einen großen Erfolg dar und bestätigt die starke Jugendarbeit beim TSV Röttingen. bd