Lokalsport

Kegeln Der Bezirk Ostalb-Hohenlohe ermittelte auf den Bahnen in Schwabsberg, Aalen, Schrezheim und Oberkochen die Meister der Aktiven und Senioren

An Freymüller führte kein Weg vorbei

Archivartikel

Die Sportkegler des Bezirks Ostalb Hohenlohe ermittelten auf den Bahnen Schwabsberg (KC-Bahnen), Aalen (Keglerheim) und Schrezheim, (Kegeltreff am Kloster) und Oberkochen, (Kocherbahnen) ihre Bezirksmeister in den Klassen Juniorinnen/Junioren U23 (von 1. Juli 1994 bis 30. Juni 1999), Frauen/Männer (1. Juni 1968 bis 30. Juni 1994), Seniorinnen A/Senioren A (1. Juli 1958 bis 30. Juni 1968), Seniorinnen B/Senioren B (1. Juli 1948 bis 30. Juni 1958) sowie Seniorinnen C/Senioren C (30. Juni 1948 und älter).

Gespielt wurde im 120-Wurf-Modus mit Kegelwertung, wobei auf jeder Bahn 15 Wurf in die Vollen und 15 Wurf ins Abräumen zu bewältigen hatte. Am ersten Wettkampftag fand der Vorkampf, am zweiten dann der Endkampf, so dass von jedem Akteur an diesen zwei Tagen insgesamt 240 Wurf zu absolvieren waren.

Männer

Die Männer stellten mit insgesamt 36 Startern das stärkste Teilnehmerfeld. Es ging um sieben Tickets für die Württembergischen Meisterschaften 2018. Es gab keinen klaren Favoriten. Mit der Tagesbestleistung von 622 Kegeln setze sich Stefan Zürn (SKC Gaisbach) zunächst an die Spitze, gefolgt von Markus Soutschek (SG Essingen) 603 und Torsten Leber (SKC Markelsheim) 600. Am zweiten Wettkampftag trumpfte Fabian Lutz vom KC Schrezheim mit der Turnierbestleistung von 623 Kegeln auf und schob sich von Platz vier mit der Gesamtkegelzahl von 1220 auf den ersten Platz. Knapp dahinter, mit 1203 Kegeln, sicherte sich Stefan Zürn SKC Gaisbach die Vizemeisterschaft. Endstand: 1. Fabian Lutz (KC Schrezheim) 1220 (597/623), 2. Stefan Zürn (SKC Gaisbach) 1203 (622/581), 3. Andre Szautner (KC Schrezheim) 1197 (591/606), 4. Torsten Leber (SKC Markelsheim) 1171 (600/571), 5. Christian Winter (KC Schrezheim) 1163 (569/594), 6. Marcel Volz (KC Schwabsberg) 1153 (577/576), 7. Thomas Fedyna (FA Essingen) 1144 /586/558).

U23 männlich

Einen harten Kampf um die Podest plätze lieferte sich die U23 (männlich). Ganze elf Holz entschieden über die Platzierungen eins bis drei.

Endstand: 1. Tobias Fängler (SKC Gaisbach) 1109 (550/559), 2. Simon Keutschegger (SKG Böbingen) 1103 (568/535), 3. Karl Weidenbacher (TSV Westhausen) 1098 (556/542), 4. Fabian Böhm (KC Schrezheim) 1074 (544/530), 5. Christian Freymüller (SKC Markelsheim) 1071 (559/512).

Frauen

Eine schwache Beteiligung gab es bei den Frauen. Lediglich acht Spielerinnen maßen sich hier im sportlichen Wettstreit um die sechs Tickets für die Württembergischen Meisterschaften. Die Zwillinge Maren (ESV Crailsheim) und Meike Klement (KC Schrezheim) lieferten sich ein heißes Duell um die Meisterschaft. Meike erzielte mit 574 Holz zwar die Turnierbestleistung bei den Frauen, doch Maren räumte an beiden Tagen besser ab und sicherte sich mit 1110 Kegeln die Bezirks-Meisterschaft.

Endstand: 1. Maren Klement (ESV Crailsheim) 1110 (546/564), 2. Meike Klement (KC Schrezheim) 1102 (574/528), 3. Sandra Winter (KC Schrezheim) 1070 (542/528), 4. Bettina Buksbaum (SV Göggingen) 1060 (510/550), 5. Tanja Möhler (SKC Gaisbach) 1041 (537/504), 6. Tanja Gebauer (SKC Gaisbach) 998 (531/467).

Juniorinnen (U23)

Ganz schwach war die Beteiligung bei den U 23 weiblich. Hier gingen nur drei Spielerinnen an den Start. Franziska Zimmermann vom SKC Gaisbach wurde ihrer Favoritenrolle gerecht. Endstand: 1. Franziska Zimmermann (SKC Gaisbach) 1103 (559/544), 2. Larissa Drewke (KC Schrezheim) 1027 (494/533), 3. Luiza Maria Schill (SV Göggingen) 465 (465/0).

Senioren A

Bei den Senioren A (Ü50) gingen insgesamt zehn Spieler an den Start und stritten sich im sportlichen Wettstreit um drei Startplätze für dieWürttembergischen Meisterschaften. An Helmut Freymüller (SKC Markelsheim) führte in diesem Jahr kein Weg vorbei. Mit zweimaliger Tagesbestleistung von 583 und 558 Holz ließ er nichts anbrennen und sicherte sich souverän die Meisterschaft mit insgesamt 1141 Holz. Endstand: 1. Helmut Freymüller (SKC Markelsheim) 1141 (583/558), 2. Siegfried Lehr (ESV Crailsheim) 1052 (532/520), 3. Jan Ohlemann (KV Aalen) 1047 (515/532).

Senioren B (Ü60)

Neun Teilnehmer gab es bei den Senioren B. Endstand: 1. Dieter Theumer (KC Schrezheim) 1098 (533/565), 2. Horst Schweizer (KC Schwabsberg) 1056 (553/503), 3. Roland Reiger (KC Elchingen) 1019 (515/504).

Senioren C (Ü70)

Hier gingen sieben Kegler an den Start. In einem spannenden Wettkampf setzte sich mit Günther Schaufuß der älteste Teilnehmer durch. Er lag er nach dem Vorkampf mit 494 Holz scheinbar schon abgeschlagen auf Platz sechs, nutzte dann aber seinen Heimvorteil zweiten Tag voll aus und rollte das Feld von hinten auf. Mit der Turnierbestleistung der Senioren C mit hervorragenden 582 Holz holte er sich die Meisterschaft vor seinem Mannschaftskameraden Wilhelm Kaiser. Endstand: 1. Günther Schaufuß (SK GAW-Oberkochen) 1076 (494/582), 2. Wilhelm Kaiser (SK GAW-Oberkochen) 1055 (512/543), 3. Helmut Theimer (ESV Crailsheim) 1050 (546/504), 4. Friedrich Schmid (SK GAW-Oberkochen) 1044 (510/534).

Seniorinnen C (Ü70)

In dem kleinen Starterfeld verteidigte Birgit Schneider vom KC Schrezheim den Titel. Gisela Schaufuß spielte Ü80-Jährige zwei ordentliche Ergebnisse. Endstand: 1. Birgit Schneider (KC Schrezheim) 988 (489/499), 2. Gisela Schaufuß (SK GAW-Oberkochen) 833 (415/418).

Seniorinnen A und B

Mehr als bescheiden war das Teilnehmerfeld bei den Seniorinnen A und den Seniorinnen B..

Seniorinnen A (Ü50): 1. Maria Klissenbauer (KC Schrezheim) 1056 (546/510), 2. Sabine Wolfinger (ESV Crailsheim) 1018 (535/483). Seniorinnen B (Ü60): 1. Regine Jooß (SV Göggingen) 1067 (512/555), 2. Laine Rottler (KC Schrezheim) 1048 (533/515). 3. Evi Klement (ESV Crailsheim) 1041 (519/522). hb