Lokalsport

Turnen Platz vier reicht der zweiten Herrenmannschaft der KTV Hohenlohe nicht

Aufstieg um gerade mal 1,3 Punkte verpasst

Archivartikel

Mit einer ungeschlagenen Vorrunde und einem unglücklichen vierten Platz im Ligafinale erkämpfte sich die zweite Herrenmannschaft der KTV Hohenlohe in der Saison 2018 einen erfolgreichen zweiten Platz in der Landesliga des Schwäbischen Turnerbundes. Allerdings verpatzte die KTV damit einen Aufstieg zurück in die Verbandsliga.

In die Saison starteten die Turner mit dem Ziel, am Ende im oberen Mittelfeld zu landen. Durch hauchdünne Wettkampfsiege um meist nur Hundertstel wurden im Laufe der Vorrunde so auch unerwartet stärkere Gegner geschlagen. So steigerte sich das Team rund um Kapitän Marko Müller von Duell zu Duell. Gegen den MTV Stuttgart II gewannen die Turner der KTV nur mit 0,05 Punkten. Getoppt wurde das Ganze im Wettkampf gegen den Titelfavoriten MTV Ludwigsburg II. Auch hier war der Vorsprung knapp.

Am Ende hieß es nach der Vorrunde Platz eins für die zweite Herrenmannschaft der KTV. So stieg man kürzlich in der Rolle des Favoriten ins Ligafinale ein. Hier kam es noch einmal zum Zusammentreffen aller Mannschaften, um die besten Teams der Liga zu ermitteln.

Mit acht Athleten trat die KTV an diesem Tag „in den Ring“. Neben den beiden sonst im Sechskampf zu sehenden Jan Moritz Bortt und Johannes Gerlach, sowie Routinier Mario Müller durfte sich auch sein Bruder Marko Müller am Pferd und Reck beweisen. Mit Michael Hemming, Joachim Glock, Yannik Kübler und Ferdinand Heinrich wurde das Team von weiteren vier Gerätespezialisten unterstützt.

In der Sporthalle in Rottweil startete die KTV wie gewohnt am Boden. Hier zeigten alle vier Turner saubere Übungen ohne große Standfehler. Johannes Gerlach, Jan Moritz Bortt, Michael Hemming und Joachim Glock erreichten hier das zweithöchste Geräteergebnis (51,05 Punkte).

Am Pauschenpferd wiederum musste die KTV einen Sturz verkraften und verlor damit kurzfristig den Anschluss zu den Gegnern. Auch an den Ringen knüpfte man an die vorherigen Leistungen der Vorrunde zwar an, schaffte es aber nicht, Höchstpunktzahlen zu erturnen. Hier erturnten sie 49,00 Punkte.

Am Sprung musste noch einmal ein Sturz eingebüßt werden – die Hoffnung, am Ende als Ligasieger hervorzugehen, rückte in weite Ferne. Am Barren wurden noch einmal von Mario Müller, Johannes Gerlach, Michael Hemming und Jan Moritz Bortt wichtige Punkte gutgemacht und so immerhin die Punktdifferenz zum Gegner verringert werden.

Damit stand die KTV vor dem Reck auf Platz drei mit nur 1,6 Punkten hinter dem MTV Stuttgart II. Doch es folgte ein weiterer Sturz an diesem Gerät. Somit landete die KTV II am Ende auf Platz vier und verpasste den direkten Aufstieg in die Verbandsliga um 1,3 Punkte. Vielleicht gelingt nächstes Jahr ein möglicher Aufstieg in die Verbandsliga.

Für die KTV Hohenlohe II turnten 2018: Marko Müller, Mario Müller, Jan Moritz Bortt, Johannes Gerlach, Joachim Glock, Ferdinand Heinrich, Michael Hemming, Yannik Kübler, Ruben Krause. kg