Lokalsport

American Football Morgen treten die Knights in Tübingen an

Bessere Bilanz bei Touchdownpunkten nötig

Archivartikel

Zum Start in die Rückrunde der Oberligasaison 2018 reist das Bad Mergentheimer American Football Team Wolfpack morgen nach Tübingen und damit zu keinem geringeren als dem unmittelbaren Verfolger. Kick Off ist um 16 Uhr auf dem Sportplatz Holderfeld. Und in der Tat liegt in diesem Spiel eine besondere Brisanz, denn schon das Hinspiel in Bad Mergentheim entschied das Wolfpack nur äußerst knapp mit 6:0 für sich. Beide Teams haben schließlich gegen die aktuellen Tabellenführer aus Stuttgart verloren, alle anderen Spiele jedoch für sich entschieden.

Bei Punktgleichheit entscheidet am Ende zuerst der direkte Vergleich zwischen den jeweiligen Teams um die Platzierung. Schon unmittelbar nach dem Hinspiel hatten die Schwaben auf diese Regelung verwiesen, in der Hoffnung, am 2. Juni den Rückstand wieder wett zu machen. Schließlich ist der Aufstieg in die Regionalliga das erklärte Ziel des vorjährigen Vizemeisters. Dass sich darauf neben Stuttgart nun auch die Taubertäler berechtigte Hoffnung machen können, zeigt der bisherige Saisonverlauf. Denn sowohl im Punkteverhältnis (10:2 gegenüber 8:4) als auch im Touchdownpunktverhältnis (128:49 gegenüber 111:62) hat das Wolfpack die Nase vorn. Dazu musste die an sich heimspielstarken Kurstädter bisher vier der sechs Spiele auswärts bestreiten. Bei Tübingen ist dies genau umgekehrt.

Beide Mannschaften kennen sich gut, doch die seitherige Bilanz von neun Spielen fällt mit fünf gewonnen Spielen bei vier Niederlagen zugunsten der Schwaben aus. Auch können die roten Ritter auf eine bis ins Jahr 1994 zurückreichende Erfahrung zurückgreifen, die sie zwischenzeitlich bis in die zweite Bundesliga geführt hatte. Aktuell spielen die Red Knights ihre vierte Saison in Folge in der Oberliga, nachdem sie 2014 die Meisterschaft in der Landesliga vor dem damals nur fünftplatzierten Wolfpack erringen konnten. Nach zunächst hinteren Plätzen in 2015 und 2016 mussten sie sich 2017 nur dem ungeschlagenen Aufsteiger Biberach Beavers beugen. Der zweite Tabellenplatz stand ihnen allerdings auch wirklich zu, denn sowohl in der Offensiv- als auch in der Defensivbilanz errangen sie die zweitbesten Ergebnisse.

Obwohl sich das Wolfpack in seinem ersten Oberligajahr mit dem vierten Tabellenplatz auf Anhieb gut etablierte, war eines nicht zu verkennen: die schwache Bilanz der Offense. Nur 111 Touchdownpunkte brachte sie auf das Scoreboard, so wenig wie kein anderes Team. Dass Headcoach und Offense Coordinator Matze Wagner daraus gelernt hat, zeigt, dass schon zur Saisonhalbzeit deutlich mehr Punkte erzielt wurde. Eine ähnliche Leistungssteigerung hat auch die Defense vollbracht, die aktuell gerade mal ein Viertel der letztjährigen Punkte hinnehmen musste.

Für Fans: Die Abfahrt zum 50. Auswärtspflichtspiel in der knapp zehnjährigen Vereinsgeschichte des Wolfpack findet um 10:45 Uhr am Deutschordensstadion statt. Sitzplätze im Bus lassen sich per E-Mail unter info@badmergentheim-wolfpack.de bestellen. klv

Info: Weitere Informationen: www.badmergentheim- wolfpack.de. Liveticker auf der Facebookseite geplant.