Lokalsport

Kreisliga A3 Hohenlohe Endlich wieder ein Punkt für Hollenbachs Zweite nach drei Niederlagen in Serie / Leistungsgerechtes Unentschieden in Niederstetten

Creglingen kann Gammesfeld nicht stoppen

Gammesfeld – Creglingen 3:2 Tore: 1:0, 2:0 David Weber (5., 26.), 2:1 unbekannt (24.), 3:1 Aaron Weber (49.), 3:2 Dennis Dittrich (70.).

Auch gegen den FC Creglingen hielt die Erfolgswelle der Spvgg. Die Landwehrtruppe begann engagiert und ging nach einem schönen Spielzug durch David Weber früh in Führung. Der Ausgleich für die Gäste fiel glücklich nach einer Ecke, als Gammesfelds Torhüter Dominik Schüttler den Ball schon vermeintlich sicher in den Händen hielt, ihn aber dann verlor und das Spielgerät hinter der Linie aufkam. Davon unbeeindruckt spielte die Langenbuch/Dill-Truppe weiter und ging nur zwei Minuten später wieder in Führung. David Weber nahm einen weiten Ball von Andreas Barthelmeß an und ließ dem Torhüter mit seinem Schuss ins lange Eck keine Chance. Kurz vor der Pause die Chance für die Gäste zum Ausgleich, doch Fabian Strobel setzte den Schuss links am Tor vorbei. Die erste gute Aktion nach der Pause führte zum dritten Weber-Treffer an diesem Tag. Fabian Schmieg steckte den Ball herrlich durch auf Aaron Weber, der gekonnt einnetzte. Nur wenig später war wieder David Weber auf der linken Seite durch, konnte jedoch im letzten Moment gestoppt werden. Danach schien sich die Spvgg ihrer Sache sicher und schaltete einen Gang zurück. Die Gäste witterten ihre Chance. Der Schuss von Justus Gerlinger nach einer guten Stunde ging knapp am langen Pfosten vorbei. Nach einer Eckballserie der Gäste verhinderte die Querlatte den Anschlusstreffer. Als wieder Justus Gerlinger auf der rechten Seite auf und davon marschierte und in die Mitte flankte, war Dennis Dittrich per Kopf zur Stelle und verkürzte. In der Schlussphase musste die Spvgg mit Mann und Maus den knappen Vorsprung verteidigen.

Dörzbach/Kl. – Apfelbach/H. 2:0

Tore: 1:0 Simon Köder (21.), 2:0 Florian Stutz (89.). - Zuschauer: 100.

Die Heimmannschaft begann die Partie stark und konnte sich einige gute Möglichkeiten erspielen. Die Bemühungen wurden in der 21. Minute mit dem 1:0 belohnt, als Steffen Zürn den Torwart umspielte und Simon Köder in der Mitte in Szene setzte. Es folgte eine hart umkämpfte Partie mit einigen weiteren Chancen, vor allem für die Heimelf. Michael Bauer rettete die Führung in die Halbzeit, nach dem er einen gut platzierten Freistoß aus der Ecke fischte.

In der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer eine teils zerfahrene Partie, mit wenigen klaren Torchancen auf beiden Seiten. Apfelbach drängte auf den Ausgleich, kam jedoch nicht gefährlich zum Abschluss. Die Heimelf konzentrierte sich auf Konter und konnte in der 89. Minute zum 2:0-Endergebnis erhöhen. Tobias Teichmann setzte sich an der Außenlinie durch und bediente den freistehenden Florian Stutz, der den Ball per Direktabnahme in den linken Torwinkel schlenzte. Somit ist der Anschluss im Tabellenkeller wieder hergestellt.

Hollenbach – Weikersheim/S. 1:1

Tore: 0:1 (38.) Kevin Scheidel (Elfmeter), 1:1 (92.) Karsten Sprügel.

Die Hollenbacher Zweite konnte nach drei Niederlagen in Serie endlich wieder punkten. Auf dem schwer bespielbaren Nebenplatz tat sich der Tabellenführer gegen die defensiv gut stehende Heimmannschaft sehr schwer und kam – laut Berichterstatter – glücklich durch einen mehr als zweifelhaften Foulelfmeter durch Kevin Scheidel nach 38 Minuten in Führung.

In der zweiten Hälfte hatte Unterwerner gleich nach der Pause die große Chance das Ergebnis in die Höhe zu schrauben, Florian Renner konnte aber seinen unplatzierten Schuss von der Linie kratzen. Hollenbach hatte durch Maximilian Bader die Chance zum Ausgleich, sein Schuss war jedoch kein Problem für Maik Bauer. Die größte Chance hatte jedoch Patrick Guttensohn zum Ausgleich als er alleine auf Bauer zulief, ihm aber die Nerven versagten. Weikersheim hatte etliche Konterchancen den Sack endgültig zu zu machen, versäumte es aber. Die größte Möglichkeit bot sich hier Steffen Lutz, sein Kopfball wurde jedoch von Guttensohn mit dem Kopf auf der Linie geklärt.

Mit dem letzten Angriff warf Hollenbach noch einmal alles nach vorne. Der von Tizian getretene Freistoß flog bis in den 16er und Karsten Sprügel konnte den Ball unhaltbar für Bauer ins Tor zum viel umjubelten Ausgleich lenken.

Niederstetten – Taubert./Rött 2:2

Tore: 1:0 Lukas Mohr (20.), 1:1 Patrick Haag (28.), 2:1 Maik Fermüller (74.), 2:2 Jonathan Roth (80.).

Die Zuschauer sahen in Nieder-stetten auf dem „alten Sportplatz“ ein munteres Spiel das nach 90 Minuten leistungsgerecht mit einem Unentschieden endete. Der TVN startet gut und hatte in der Anfangsphase ein Übergewicht doch der erste Treffer fiel dann auf der Gegenseite. Nach einem Abstimmungsfehler in der Defensive stand plötzlich Mohr allein vor dem Keeper und vollendete gekonnt zur Führung für die Gäste. Die Hausherren steckten aber nicht auf und kamen dann zum zu diesem Zeitpunkt der Partie verdienten Ausgleichstreffer als die SGM den Ball nicht aus Gefahrenzone bekam, nutzte Patrick Haag die Gelegenheit zum 1:1. Dem Stürmer des TVN lag am Ende der Ball vor den Füßen und aus gut zehn Metern vollendete er trocken ins Eck. Nach dem Seitenwechsel kamen nun die Gäste immer mehr auf. Das Spielgeschehen verlagerte sich zum großen Teil in die Hälfte des TVN. Folgerichtig erzielte die SGM dann 25 Minuten vor dem Schlusspfiff die neuerliche Führung zum 1:2. In der spannenden Schlussphase hätten sowohl die Gäste mit dem dritten Tor alles klar machen können, doch auch der TVN witterte immer wieder noch seine Chance auf einen Konter und den Punktgewinn. So kam es dann in der 80. Minute das Marvin Landwehr sich auf der rechten Seite durchsetzen konnte und in der Mitte mustergültig Jonathan Roth bediente, der dann die Kugel zum 2:2-Ausgleich nur noch einzuschieben brauchte. Nagelsberg – Amrichshausen 3:2 Über 300 Zuschauen sahen das Lokalderby zwischen Nagelsberg und Amrichshausen. Gleich nach einer Minute konnte F.Wolpert die Schlafmützigkeit der Nagelsberger ausnutzen und das 0:1 markieren. Die Heimelf war extrem nervös und erlaubte sich viele Ballverluste. Amrichshausen wollte mehr und hatte deshalb wesentlich mehr vom Spiel. Der Ausgleich durch einen Foulelfmeter getreten von E. Demaku, fiel aus dem Nichts. Doch der Gast blieb dran und konnte durch ein Kopfballtor wiederum durch Wolpert den verdienten 1:2-Zwischenstand erzielen. Im Gegenzug konnte der SC A Torwart gerade noch mit einer Glanzparade das 2:2 verhindern. So blieb es bis zur Pause beim 1:2. Nach der Pause hatte der Gast die Partie voll im Griff und Nagelsberg tat zu wenig, um die SC-Abwehr in Bedrängnis zu bringen. Der Knackpunkt der Partie war die 61. Minute, als der SC-Spieler Mario Bürklen nach einem Foul nicht mehr weiterspielen konnte und sogar der Krankenwagen kommen musste. Die daraus folgende Rote Karte gab’s für den Nagelsberger Spieler. Ab dem Zeitpunkt spielte der Gast wie gelähmt und die Gastgeber kamen auf ein Mal besser ins Spiel. Die letzten 20 Minuten gehörte dann der Heimelf und machten dann kurz vor Ende der Begegnung tatsächlich noch zwei Tore von Demaku zum glücklichen 3:2-Endstand. In der fairen Partie spielte der Gast nicht so, wie es der Tabellenstand aussagt und hätte einen Punkt verdient gehabt.

Igersheim – Edelfingen 2:2 Tore: 1:0 (14.) Domenic Blazic, 1:1 (31.) Paul Francois Essomba, 2:1 (45.) Christoph Hörner (Foulelfmeter), 2:2 (77.) Andre Engert. - Besondere Vorkommnisse: Foulelfmeter für Igersheim (45.). - Zuschauer: 80.

Der heimische FC startete gut in das Spiel: Blazic scheiterte in der zweiten Minute am Gästekeeper, kurz darauf verpasste ein Schuss von Nillies knapp das Tor. Die verdiente Führung für Igersheim besorgte Blazic dann in der 14. Minute, als er schön angespielt wurde und von halbrechts traf. Edelfingen fand erst Mitte der Halbzeit besser ins Spiel. Essomba wurde nach einer halben Stunde lang geschickt und traf sehenswert per Heber. Kurz vor der Halbzeit vergab erneut Essomba eine sehr gute Gelegenheit, im Gegenzug wurde Blazic im Strafraum gefoult und Hörner verwandelte den Elfmeter sicher zum 2:1.Nach dem Seitenwechsel hatte der FC gleich zweimal Alu-Pech: Zunächst scheiterte Hörner in der 60. Minute an der Latte, zehn Minuten später traf Blazic erneut nur den Querbalken. Besser machten es die Gäste aus Edelfingen: Engert verwandelte einen direkten Freistoß in der 77. Minute. Letztendlich mussten sich beide Teams mit einem Punkt zufrieden geben. Bieringen – Wiesenbach 2:0 Von diesem Spiel ist kein Bericht bei der Redaktion eingegangen.