Lokalsport

Tennis Tennisnachwuchs der SG Igersheim/Markelsheim/Weikersheim lieferte hervoragende Ergebnisse ab/ Alle drei Jugendteams entschieden ihre Spiele für sich

Das Fundamt in der Jugendarbeit wurde gelegt

Archivartikel

„Die Kleinsten werden am Montag die Größten sein!“ Das war die Prognose von Jugendsportwart Ingo Schulz vor dem Spieltag. Und er sollte Recht behalten. Die U10 Midcourt 2 gewann das Endspiel in Obersulm mit 12:8 und wurde Meister in der Gruppe 10. Die U10 Midcourt 1 holte beim 17:3-Erfolg in Auenstein den zweiten Sieg in Folge und festigte ihren Tabellenplatz. Die U8 Kleinfeldmannschaft spielte sich mit einem 16:4-Sieg auf den 2. Tabellenplatz und wurde überraschend Vizemeister in ihrer Gruppe.

Mit zwei sehr hohen Siegen in Folge erkämpfte sich das U8 Kleinfeldteam die Vizemeisterschaft. In Obersulm entführten die Jüngsten der Spielgemeinschaft mit 18:2 die Punkte. Besonders bemerkenswert war, dass alle Staffeln und alle Einzel gewonnen wurden. Nur das zweite Doppel ging knapp verloren. Diesen Erfolg erarbeiteten sich die Kinder durch großen Trainingsfleiß in der Vorbereitung. Die U10 Midcourt 2 VR-Talantiade wurde mit fünf Siegen in Folge und 84:16 Matches Meister in der Spielgruppe 10. Das letzte Auswärtsspiel in Obersulm wurde zum Endspiel um die Meisterschaft.

Nach 4:4 in den Einzeln und 4:4 in den Staffeln mussten die Doppel über den Gesamtsieg und damit die Meisterschaft entscheiden. Erik Scheidt und Emily Becker erwischten einen guten Start und gewannen schließlich beide Sätze.

Nun musste das Doppel mit Clemens Bauer und Moritz Frank über den Gesamtsieg entscheiden. Nachdem dem Sieg im ersten Satz ging der zweite Durchgang verloren. Den Entscheidungssatz entschieden die beiden dann nach einem harten Kampf für sich.

Die U10 Midcourt 1 VR-Talantiade wurde Meister in der Gruppe 9.

Das erste Midcourtteam gab beim Auswärtsspiel in Auenstein nur drei Punkte in den Staffeln ab. Mit 12:0 Punkten in den Tennismatches fuhr man einen souveränen 17:3-Gesamtsieg ein.

Damit wurden die Voraussetzungen für den Sprung auf den dritten Tabellenplatz geschaffen. Beim kommenden Heimspiel gegen Weinsberg steht somit ein kleines Finale um Platz drei an.

Fazit: Alle drei Teams steigerten sich von Spiel zu Spiel. Vor allem bei den Spiele-Staffeln und im Doppelspiel wurden die engagierten Trainingseinheiten in Punkte und Siege umgemünzt. Das Jugendkonzept, mit der Athletik an erster Stelle, wurde bei der VR-Talentiade in die Tat umgesetzt. Auf dieses Fundament lässt sich aufbauen. gi