Lokalsport

Kreisliga B Hohenlohe, Staffel 4 Blaufelden erzielt gegen Westernhausen/Krautheim mit fünf Toren ohne Gegentreffen den höchsten Sieg seit 2008 / In Edelfingen gewinnt auch die Reserve

Der SV Edelfingen feiert gleich eine Doppelmeisterschaft

Archivartikel

Laudenbach – Wachbach II 0:2 Tore: 0:1 (39.) Roman Mühleck

0:2 (55.) Thorsten Schmieg – Besondere Vorkommnisse: (88.) gelb-rote Karte Björn Bliemeister – Zuschauer: 85. Wachbach hatte in der ersten Hälfte mehrere gute Chancen, unter anderem eine in der 20. Minute durch Christoph Tremmel, die der Laudenbacher Torwart gekonnt verhinderte. In der 39. Minute netzte dann jedoch Roman Mühleck nach einem Abpraller am Pfosten. In der 55. Minute legte Wachbach durch Thorsten Schmieg nach, der nach einem Pass von links ohne Gegenspieler souverän einnetzte.

Edelfingen – Billingsbach 3:0

Tore: 1:0 Elfmeter (30.) Karl Stephane Remi Ekollo, 2:0 (60.) Sandro Wolfart, 3:0 (80.) Karl Stephane Remi Ekollo – Zuschauer: 150 – Reserve: 5:0.

Von Anfang an war der SVE die spielbestimmende Mannschaft und versuchte das Spiel zu führen. Das funktionierte auch über weite Strecken. Billingsbach war aber über Konter gefährlich und so hatte man in der Edelfinger Abwehr manch brenzlige Situation zu überstehen. Nach etwa 30 Minuten wurde Sandro Wolfart im Strafraum gefoult und Karl Ekollo verwandelte den Strafstoß sicher. Das war gleichzeitig der Halbzeitstand. Nach der Pause wurde es bei sommerlichen Temperaturen schwer, sich weiter für Laufarbeit zu motivieren. Edelfingen verwaltete das Ergebnis und Billingsbach war auch damit zufrieden. Im Laufe der zweiten Halbzeit erhöhte Edelfingen noch auf den Endstand von 3:0 und gewann das Spiel verdient. Damit hat man nun endlich die lang ersehnte Meisterschaft unter Dach und Fach. Dazu kam noch, dass auch die Reserve mit 5:0 gegen Billingsbach gewonnen hat und man damit eine Doppelmeisterschaft feiern kann.

Hohebach – Rengershausen 1:2.

Tore: 0:1 (22.) unbekannt, 1:1 (37.) Michael Mack, 1:2 (90.) Nico Hirschlein – Schiedsrichter: Dieter Gennrich (Blaufelden) – Zuschauer: 200 – Reserve: 5:1.

Die Gäste aus Rengershausen waren vom Anpfiff an besser im Spiel und hatten auch die besseren Chancen. Hohebach tat sich schwer, war aber durch Standards immer wieder gefährlich. Den ersten Treffer jedoch konnte der SVR nach einem Eckball nach 22 Minuten markieren. Die Heimelf kam allmählich besser ins Spiel, in der 37. Minute war es dann Michael Mack, der mit einem Weitschuss den gegnerischen Keeper überwand. Kurz vor der Halbzeit ging noch ein Eckball an Freund und Feind und ganz knapp am Torpfosten der Gäste vorbei. Nach der Pause versuchte der TSV mehr, die Gäste konnten aber stets gut verteidigen. Kurz vor Schluss war es Hirschlein, der den vielumjubelten Siegtreffer für Rengershausen markierte.

Weik./Schäft. II – Wachbach II 0:2

Tore: 0:1 (10.) R. Mühleck, 0:2 FE (82.) F. Hoffmann – Zuschauer: 80.

Bereits in der zehnten Minute ging der Gast nach einem Abwehrfehler durch einen Abstauber von Mühleck mit 1:0 in Führung. Kurz darauf hatte die SGM durch einen Kopfball von Lang die Chance zum Ausgleich, der Ball ging knapp über das Gästetor. In der 82. Minute zeigte der Schiederichter nach einem Foulspiel im Strafraum der Gastgeber dann auf den Elfneterpunkt, Hoffmann verwandelte sicher zum Endstand.

Creg. II/Bieber. – Harthausen 1:4

Tore: 0:1 (19.) Johannes Heidinger, 0:2 (40.) Felix Hofmann, 1:2 (47.) Tobias Deppisch, 1:3 (52.) Johannes Heidinger, 1:4 (66.) Daniel Wischke – Zuschauer: 66 – Reserve: 4:1.

Zwar begannen die Hausherren überlegen und erspielten sich vom Anpfiff weg einige gute Torgelegenheiten, das erste Tor aber erzielen die Gäste aus Harthausen. Beflügelt durch den Führungstreffer fingen sich die Gäste und es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Kurz vor dem Seitenwechsel erzielte die Gäste sogar die 0:2-Pausenführung. Sofort nach Wiederanpfiff verkürzten die Gastgeber zwar auf 1:2, die Freude allerdings währte nicht lange, denn Harthausen den alten Abstand wieder her. Die SGM gab nich auf. Mit dem 1:4 nach 66 Minuten war die Partie quasi entschieden.

Westernh./Kraut. II – Blaufeld. 0:5

Tore: 0:1, 0:2 (10., 25.) Lukas Leiser, 0:3 (30.) Adrian Heger, 0:4 (35.) Patrick Weidlich, 0:5 (73.) Fabian Hofmann.

Die Gäste erspielten sich zahlreiche Torchancen; die Gästeabwehr hatte mit den agilen und schnellen TSV-Stürmern aber große Probleme. Der schönste Treffer gelang Patrick Weidlich, der einen Ball zur beruhigenden 4:0-Pausenführung in den Winkel zimmerte. Mulf. II – Markelsh./Elpers. II 3:2

Tore: 0:1 (15.) unbekannt, 1:1 (20.) Markus Zenkert, 1:2 (23.) Andreas Schmitt, 2:2 (30.) Felix Beck, 3:2 (33.) Felix Beck – Zusch.: 92. Von Beginn an sahen die Zuschauer ein munteres Spiel bei besten Bedingungen. Die Heimelf lud die Gastgeber allerdings zum Tore Schießen ein. So waren es Maximilian Beck (15. Minute) und Andreas Schmitt (23. Minute) die die SGM jubeln ließen. Zwischenzeitlich hatte Markus Zenkert für den 1:1-Ausgleich gesorgt (20. Minute). Doch nach einer guten halben Stunde sorgte Felix Beck mit einem Doppelschlag (30. und 33. Minute) dann für die Wende. Die beiden Treffer waren aber feine Spielzüge, die vom unermüdlichen kämpfenden Thomas Zenkert gut eingeleitet wurden. Beim ersten Treffer wurde Beck mit einer Flanke bedient, beim zweiten Treffer setzte er sich sehr gut durch. Eine Punkteteilung nicht unverdient gewesen, es blieb aber beim 3:2.

Von folgenden Partien lag kein Spielbericht vor: Taubert./Rött: – Harthausen Westernh./Kraut. II – Billingsb. 1:3

Schrozb. – Weik./Schäft. II 2:3 Markels./Elpers. II – Rengersh. 1:3

Mulf. II – Creg. II/Bieberehr. 0:3

Schrozberg – Taubertal/Rött. II 4:0 Blaufelden – Hohebach 1:1