Lokalsport

American Football Schwäbisch Hall in Kempten zu Gast

Die Comets sind wie eine Wundertüte

Archivartikel

Zum zweiten Punktspiel der aktuellen GFL-Saison sind die Schwäbisch Hall Unicorns am morgigen Sonntag um 15 Uhr bei den Allgäu Comets in Kempten zu Gast.

Viel hat sich über den Winter bei den Allgäu Comets verändert. Mit dem Amerikaner Stan Bedwell hat man einen neuen Head Coach engagiert. Badwell ist mit dem Vorsatz angetreten, das Allgäuer Spielsystem in Offense und Defense grundlegend umzustellen. Das Ergebnis seiner Arbeit konnte man bislang aber noch nicht betrachten, denn die Comets gehen ohne Vorbereitungsspiel in die Saison.

„Für uns sind die Comets im Moment noch eine Wundertüte“, sagt Halls Head Coach Jordan Neuman. „Mit welchem System sie aufwarten, wie sie ihre Neuzugänge einsetzen und wo diese ihre Stärken haben, wissen wir nicht und es gab eben bislang keine Gelegenheit, sie zu beobachten.“ Auch der zu den Unicorns gewechselte Ex-Comet Christan Hafels kann keine hilfreichen Tipps geben. Er hat zwar viel Erfahrung in Kempten gesammelt, kennt aber auch nur die „alten“ Comets.

Neben der Veränderung im Spielsystem hat sich auch im Kemptener Spielerkader einiges getan. Viele neue Akteure wurden verpflichtet, darunter auch einige der besten europäischen Spieler. So zuletzt auch den belgischen Receiver Féli Manoka und seinen britischen Positionskollegen Spencer Cutlan. Letzterer kennt auch den neuen Comets-Spielmacher Justin Sottilare sehr gut.

Für Unicorns-Fans besteht die Möglichkeit, das Spiel im Internet-Livestream der Comets auf YouTube live zu verfolgen (https://www.youtube.com/channel/UCVQdX0LR2 VJ_Nv6CVgEFThg). axs