Lokalsport

Fußball Kreisvorstand tagte in Rosenberg / Rainer Adrian verabschiedet und zum Ehrenmitglied ernannt / Termine bekanntgegeben

Die Schiedsrichtersituation ist „verheerend“

Rosenberg.Kreisvorsitzender Klaus Zimmermann hieß die Mitglieder des Fußball-Kreis-Vorstandes im Clubheim des TSV Rosenberg die willkommen. Bei der Jahreshauptversammlung der Schiedsrichtervereinigung Buchen gab es keine erwähnenswerten Vorkommnisse. Der Vorstand wurde entlastet. Der Besuch der Versammlung allerdings war nicht befriedigend.

Der außerordentliche Kreistag in Donebach wurde nach Meinung des Vorsitzenden zügig und ohne besondere Ereignisse durchgeführt. Weiter sprach Klaus Zimmermann den Wunsch des SV Waldhausen nach Übergabe des Meistertellers und des Transparents auf dem Sportgelände des jeweiligen Meisters an. Dagegen spricht das Engagement der Sparkasse beim Kreistag. Wegen der Pokalauslosung beim Kreistag erhält der Fußballkreis einen Zuschuss von der „Rothaus Brauerei“.

In Ordnung war der Verlauf des außerordentlichen Kreisjugendtags in Schloßau. Viele Neuerungen wurden angesprochen wie „Pass online“, „Spielverlegung online“, DFB-Postfach, Kurzschulungen und Qualifizierungen. Erstmals spielen, wie bei den A-Junioren in der Kreisliga, die B-Junioren in zwei regionalen Kreisligen. Rainer Adrian wurde nach über drei Jahrzehnten verabschiedet und zum Ehrenmitglied des Fußballkreises Buchen ernannt.

Die gemeinsame Staffelsitzung von Kreisliga, Kreisklasse A und B hatte einen zügigen und informativen Ablauf. Insgesamt wurden 160 Spielverlegungsanträge online erledigt. Allerdings gab es noch kein Feedback der Vereine zu dieser Versammlung.

Kreiskasse beim BFV geführt

Kreiskassier Klemens Gramlich gab Auskunft über die Kreiskasse, die inzwischen beim Badischen Fußballverband angesiedelt ist, und über die Sitzung aller Kreiskassierer, wo Themen wie einheitliche Buchführung, Abrechnungssätze, Sachleistungen, Zuschüsse, Geldzuwendungen und die Ehrenamtspauschale diskutiert wurden. Der geplante Jahresausflug des Fußballkreises entfällt, dafür soll ein gemeinsames Essen im Oktober stattfinden. Die Ausschreibungs- und Bewerbungsphase der DFB-Aktion „Ehrenamt“ und „Fußballhelden gesucht“ läuft noch bis 31. August. Bisher sind noch keine Bewerbungen beim Vorsitzenden eingegangen. Die Vereine sollen geeigneten Personen melden.

Beuchert hört 2020 auf

Der stellvertretende Kreisvorsitzende Horst Saling wies auf die Schulung „Platzordnungsobmann“ im Kreis Buchen am 27. September in Götzingen um 17.30 Uhr hin. Pro Schulung können bis zu zwei Vereinsvertreter teilnehmen. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Wenn zukünftig keine Themen für die die Staffelsitzung vorhanden sind, wird diese entfallen.

Schiedsrichterobmann Felix Beuchert berichtete, dass bei zwei Neulingskursen neun Neulinge ihre Prüfung bestanden haben, wobei zwei davon aus der Jugendvollzugsanstalt Adelsheim kommen (wir berichteten), was erhebliche Aufmerksamkeit und Diskussionen hervorrief. Zum wiederholten Male wies er darauf hin, dass die Schiedsrichtersituation im Kreis „verheerend“ ist. Felix Beuchert wird sein Amt als Schiedsrichterobmann 2020 wegen Querelen im Verbandsschiedsrichterausschuss abgeben. Ein Nachfolger wird gesucht.

Qualifizierungsbeauftragter Uwe Todtenhaupt bezeichnete die Schulung „Torwart“ inhaltlich als „Flop“. Wegen geringer Anmeldezahlen ist es fraglich, ob weitere Schulungen im Kreis stattfinden. Für Uwe Todtenhaupt war es bedauerlich, dass er vom Einsatz des „DFB-Mobils“ erst aus der Presse erfuhr. Stellvertretender Kreisjugendleiter Harry Langer wies zum Schluss darauf hin, dass bei der Kreisjugendleitung Minitore ausgeliehen werden können. mel