Lokalsport

Kreisliga A Hohenlohe, Staffel 3 Weikersheim/Schäftersheim marschiert weiter vorne weg / Igersheim auswärts erfolgreich

Edelfingen dreht Spiel in nur wenigen Minuten

Archivartikel

Löffelstelzen/Bad Mergentheim – Nagelsberg 2:2

Tore: 0:1 Tim Lindenmann (1.), 0:2 Witali Baron (9.), 1:2 Artur Tabert (45.), 2:2 Alexander Ilic (50.).

Die SGM Löffelstelzen/Bad Mergentheim erkämpft sich nach einem 0:2-Rückstand noch einen Punkt beim letzten Heimspiel der Saison.

Einen Blitzstart erwischten die Gäste aus Nagelsberg und gingen bereits in der ersten Spielminute in Führung. Als die Hausherren ins Spiel gefunden hatten, erhöhte Phönix auf 2:0. Der Treffer war ein direkt verwandelter Freistoß des Spielertrainers. Beiden Mannschaften machten die Temperaturen das Leben schwer und so sahen die Zuschauer ein Spiel mit wenig Tempo.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Hausherren den Blitzstart auf ihrer Seite: Zuerst verkürzte Tabert auf 1:2 und kurze Zeit später verwandelte Illic einen Foulelfmeter zum Ausgleich. In der weiteren Spielzeit waren die Gäste lediglich zweimal mit Fernschüssen gefährlich, das Aluminium hielt die Spielgemeinschaft in der Partie. Die Gastgeber erspielten sich gute Torchancen und hätte durchaus gewinnen können.

Weikersheim/Schäftersheim – Amrichshausen 2:1

Tore: 1:0 Yassine Zienecker (21.), 1:1 Mario Bürklen (71.), 2:1 David Schmitt (82.).

Im letzten Heimspiel der Saison bei hochsommerlichen Temperaturen empfing der frischgebackene Meister die sich im gesicherten Mittelfeld befindlichen Gäste aus dem Künzelsauer Teilort. Zu Beginn des Spiels waren die Spielanteile noch einigermaßen gleichmäßig verteilt. Dies änderte sich aber im Laufe des Spiels immer mehr zugunsten der Heimelf. Auch die zunächst noch spärlich vorhandenen Torchancen wurde immer zahlreicher und klarer. Den Führungstreffer Mitte der ersten Halbzeit erzielte Yassine Zienecker mit einem direkt verwandelten Freistoß, bei dem er den Gästetorwart auf dem falschen Fuß erwischte.

In der zweiten Hälfte konnte die Heimelf selbst klarste Torchancen nicht zur Entscheidung nutzen. So kam es, wie es kommen musste. Einen langen Ball aus der Abwehr erlief Mario Bürklen und hob ihn über den ansonsten beschäftigungslosen Heimtorwart zum völlig überraschenden Ausgleich ins Tor. Die Heimelf blieb jedoch am Drücker. Nach einem langen Diagonalball von Kevin Scheidel auf Fabian Schmitt legte dieser mit Übersicht quer und David Schmitt erzielte aus kurzer Distanz den erlösenden Treffer zum verdienten Heimsieg.

Edelfingen – Creglingen 4:2

Tore: 0:1 (1.) Alexander Kuhr, 1:1 (15.) Mario Fading, 1:2 (60.) Denis Dittrich, 2:2 Gomez Nico (90.), 3:2 (Foulelfmeter 90.+2.), 4:2 Virtarci Eduard (90.+3.). - Zuschauer: 150. - Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rot FC Creglingen (90.+2.).

Eigentlich sah der FC Creglingen bis zur 90 Minute wie der sichere Relegationsteilnehmer der A3 aus. Was sich dann in den letzten vier Minuten abspielte, sieht man nicht alle Tage auf einem Kreisliga-Sportplatz.

Bei hochsommerlichen Temperaturen und sehr guten Platzbedingungen standen sich zwei absolut gleichwertige Mannschaften gegenüber. Creglingen hatte Anspiel, schlug einen langen Ball der zum Eckball führte den dann Alexander Kuhr gleich per Kopf zum 1:0 für Creglingen in die Maschen beförderte. Das mussten die Edelfinger erst einmal verdauen. Ihr Spiel war am heutigen Tag zu ungenau und hatte viele Passfehler. In der 15 Minute spielten sich die Edelfinger das erste mal richtig durch die Creglinger und Mario Fading konnte nach einem Doppelpass das 1:1 erzielen. Danach war Edelfingen die bessere Mannschaft konnte aber die sich bietenden Chancen nicht verwerten. Die beste hatte Sandro Wolfart, der eine scharf getretene Flanke von rechts nicht verwerten konnte.

Nach der Pause war das Spiel zerfahren und keine Mannschaft wollte einen Fehler machen. Den ersten machten die Edelfinger. Einen lang getretenen Ball erlief sich Denis Dittrich und schoß den Ball am chancenlosen Edelfinger Torwart vorbei in die Maschen. Ab da war es ein anderes Spiel. Creglingen war ab sofort die spielbestimmende Mannschaft und ließ Ball und Gegner pausenlos laufen. Das einzige Problem war die Chancenverwertung. Kurz hintereinander hatten sie zwei Riesenchancen. Das eine Mal ging der Ball an den Pfosten und das zweite Mal lupfte Justus Gerlinger den Ball über Torwart und Tor in den Ballfangzaun.

So kam es wie es kommen musste. In der 90 Minute erzielte Gomez Nico den Ausgleich. Vorausgegangen war ein Fehler im Creglinger Aufbauspiel und Gomez konnte sich im Zweikampf durchsetzen und aus zwölf Metern das Tor erzielen. Nur eine Minute später spielte ein Creglinger Abwehrspieler den Ball zu kurz zu seinem Torwart zurück. Sandro Wolfart erlief den Ball und konne nur noch durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden. Auch diese Chance ließ sich Gomez nicht entgehen und erzielte die 3:2-Führung. Nur eine Zeigerumdrehung später konnte dann Virtarci den Deckel drauf machen. Nach einem langen Ball gegen eine aufgerückte Abwehr sprang ihm der Ball nach dem Zweikampf mit dem Torwart vor die Füße und er konnte aus kurzer Entfernung den Endstand herstellen.

Eigentlich hätten die Creglinger den Sieg auch verdient gehabt. So steht der SV Edelfingen als erster Relegationsteilnehmer in Wachbach fest. Gegen wen wird sich wohl erst am letzen Spieltag der Bezirksliga entscheiden.

Wiesenbach – Apfelbach/Herrenzimmern 0:2

Tore: 0:1 Patrick Peppel (68.), 0:2 Denny Devlic (85.).

Zu Beginn agierten beide Mannschaften zögerlich und blieben auch im weiteren Verlauf harmlos. Nach einer Unachtsamkeit in der 28. Minute hatte Apfelbach die erste Möglichkeit – aber der Schuss ging knapp am Tor vorbei. Die Heimelf machte sich durch viele unnötige Ballverluste selbst das Leben schwer und fand vorne keinen Weg, vorhandene Chancen zu verwerten. Bis zum Halbzeitpfiff plätscherte die Partie nur so vor sich hin. In der zweiten Hälfte ließ der SCW den Zug zum Tor immer mehr vermissen und die Gäste nahmen das Heft in die Hand. Die Defensive des SCW hatte nun jede Menge zu tun und dank Patrick Peppel konnte Apfelbach in der 68. Minute die Führung bejubeln. Aufgeschreckt durch den Rückstand besann sich die Heimelf und spielte wieder besser zusammen, jedoch weiterhin erfolglos. Als Denny Devlic in der 85. zum 2:0 für die SpVgg erhöhte, war von der SCW-Defensive erschreckend wenig zu sehen. Damit war das Spiel dann auch gelaufen, die Gäste haben ihre Chancen verwertet und konnten daher die drei Punkte verdient mit nach Hause nehmen.

Dörzbach/Klepsau – Igersheim 2:3

Tore: 1:0 (15.) Marvin Gennrich, 2:0 (25.) Steffen Zürn, 2:1 (31.) Christoph Hörner, 2:2 (42.) Yannik Landwehr, 2:3 (90.) Dominic Blasic.

Ein Spielbericht ist leider bis zum Redaktionsschluss nicht eingegangen.

Bieringen – Niederstetten 1:2

Tore: 0:1 (45.) Marvin Landwehr , 0:2 (61.) Patrick Haag, 1:2 (82.) Andreas Kurz.

Ein Spielbericht ist leider bis zum Redaktionsschluss nicht eingegangen.