Lokalsport

Turnen Nur am Schwebebalken gab es eine kleine Unsicherheit

Ein fast perfekter Wettkampf

Archivartikel

Einen fast perfekten Wettkampf zeigte Yella Peppel vom TSV Markelsheim beim Landesfinale der P- Stufen in Gärtringen. Über den Regionalentscheid in Ellhofen bei Heilbronn hatte sich Peppel bereits Anfang Mai für diesen Landesentscheid qualifiziert. Unter den 12 besten Turnerinnen der Pflicht-Übungen war die Siegerin aus dem Verbandsgebiet des Schwäbischen Turnerbundes zu ermitteln.

Mit einer 16,10-Punkte-Wertung im Sprung, dem traditionell starken Gerät der Markelsheimer Turnerinnen, legte Yella Peppel einen soliden Grundstein für den Wettkampf. Am Stufenbarren holte sich die 13-Jährige sogar die Tageshöchstwertung und ging mit dieser Wertung in ihrer Altersklasse in Führung.

Eine kleine Unsicherheit am Schwebebalken kosteten dann der Nachwuchsturnerin aus der Kurstadt einige wertvolle Zehntelpunkte, weshalb sie die Führung wieder abgeben musste. Mit starker Moral und Kampfkraft holte sie anschließend 15,6 Punkte am Boden.

Die Trainerinnen Liane Dreher und Aileen Gruber waren stolz auf die gezeigten Übungen und freuten sich über die insgesamt starke Leistung: „Schul- und studienbedingt kommt es im Sommer in der ersten Damenmannschaft zu einem Umbruch. Die Mannschaft wird sich weitgehend verjüngen. Aber wenn sich die Leistungen bei der aktuell zweiten Mannschaft wie bei Yella Peppel im Landesfinale entwickeln, darf sich der TSV Markelsheim auch in Zukunft auf hochklassigen Turnsport der Damen-Mannschaft freuen.“ ld