Lokalsport

Kegeln

Einstand nach Maß in der Oberliga

Archivartikel

Der in die Oberliga aufgestiegene SKC Markelsheim feierte dort einen Einstand nach Maß und gewann mit 5:3 gegen den SV Mettingen.

Startspieler waren Timo Leber und Neuzugang Dirk Marquardt. Timo Leber lieferte vier konstant gute Spielsätze ab und kratzte mit einem hervorragenden Gesamtergebnis von 593 Holz an der 600er-Grenze, hatte mit Sasa Andrijanic jedoch einen absolut ebenbürtigen Gegner erwischt. Nach einem 2:2 nach Sätzen sicherte sich Leber durch das bessere Gesamtergebnis von 593:585 den ersten Markelsheimer Mannschaftspunkt. Auch Dirk Marquardt gestaltete das Duell mit seinem Gegenspieler Marko Gasparac lange offen. Im Prinzip umgekehrt verlief die Partie für Dirk Marquardt. Auch hier stand es 2:2, doch setzte sich sein Kontrahent Marko Gasparac knapp mit 557:549 Holz durch.

In der Mittelpaarung griffen Heiko Leber und Robin Kaltenbach ins Geschehen ein. Heiko Leber hatte mit seinem Gegner Mike Konrad alle Hände voll zu tun. Auch hier stand es 2:2, wobei schließlich die Holzzahl von 566:559 den Ausschlag für Heiko Leber gab. Robin Kaltenbach zeigte innerhalb seiner Paarung nach einem furiosen Auftakt von 101 Holz auf die Vollen im Abräumen jedoch deutlich Nerven. So entschied man sich auf Seiten des SKC nach zwei verlorenen Sätzen gegen Milorad Babic für die Einwechslung von Christan Freymüller.Am Ende stand dennoch ein 1:3 nach Sätzen bei einer Holzzahl von 520:540.

Mit einem ganz knappen Holzrückstand wurden Torsten Leber und Helmut Freymüller in die Schlussrunde geschickt. Torsten Leber trat in seinem Duell gegen Giovanni Sanna an, welcher den Markelsheimer im Ergebnis zu keinem Zeitpunkt ernsthaft gefährdete. Nach einem 4:0 nach Sätzen bei 574:530 Holz lag der SKC nun vorne. Helmut Freymüller hatte es schwieriger. Sein Duell endete schlussendlich mit 1:3 bei 517:520 Holz. Ausschlaggebend für den Markelsheimer Sieg war damit das bessere Holzergebnis (3318: 3291). jn