Lokalsport

Leichtathletik Zwei Igersheimer Sportler auf dem Podest / 30. Duathlon in Hilpoltstein

Gute Bilanz: Gleich zwei dritte Plätze erklommen

Archivartikel

Die Triathlongruppe der Radsportabteilung des TV Bad Mergentheim beteiligte sich mit zwei Athleten – der 43-jährigen Simone Hemming und dem 27-jährigen Thomas Tietz – an der 30. Austragung des Hilpoltsteiner Duathlon. Sie hatten mit den 200 Konkurrenten die Distanzen 8,4 Kilometer Laufen, 30,5 Kilometer Rad und 3,4 Kilometer Laufen zu überwinden. Das Terrain: Der Brite würde es für beide Disziplinen als „rolling hills“ treffend bezeichnen.

„Wenn der Cheforganisator den Namen ,Winters# trägt, wird wohl wettermäßig wenig zu erwarten sein“, wurde im Vorfeld geunkt. Und genau so kam es. Die 8˚ C Lufttemperatur prägten die Bekleidungswahl und sorgten für frische Farbe auf den Wangen.

Simone Hemming war von der Konkurrenz beeindruckt. Nicht nur die Zeitfahrmaschinen, sondern auch die Fahrerinnen spielten in einer anderen Liga. Mit der Deutschen Meisterin Lena Gottwald stand die Siegerin schon fast fest. Andere Seriensiegerinnen reihten sich in die Startaufstellung. Da kam sich die Igersheimerin mit ihrer halbjährigen Erfahrung auf dem gebrauchten Rad aus den 90igern doch etwas verloren vor. Die ersten 8,4 Kilometer hielt sich die Novizin mit einer Zeit von 5:00 min/km an die Empfehlung des Trainers. Auch die Radstrecke überwand sie mit einem Schnitt von 29 km/h nach Plan, musste aber auf den abschließenden 3,4 Kilometer der noch ungewohnten Anstrengung Tribut zollen. Umso erfreulicher, dass Simone Hemming in ihrem ersten Duathlon den dritten Platz ihrer Altersklasse erreichte. Fairness halber muss erwähnt werden, dass die Konkurrenz hier überschaubar war. Thomas Tietz war als erfahrener Athlet deutlich weniger aufgeregt, obwohl seine Gegner ebenfalls mit Deutschen Meistern, Olympiateilnehmern und Angehörigen des Nationalkaders beeindruckten. Diese Qualität zeigte sich auch im Rennverlauf, so dass der Igersheimer nach den 8,4 Kilometer trotz einer Zeit von 3:30 min/km nur etwa auf Platz 20 liegend auf das Rad wechselte. Hier hielt er einen Schnitt von 39 km/h, überholte einige Konkurrenten und schob sich in einem starken Abschlusslauf auf den dritten Platz der Altersklasse 25. Die zeitaufwendigen Trainingseinheiten über lange Distanzen hatten sich ausgezahlt.

Der Blick richtet sich jetzt auf den nächsten Wettkampf in Burgoberbach bei Ansbach, wo die Triathlongruppe des TV Bad Mergentheim mit vier Athleten starten wird. tvm