Lokalsport

Tennis Erfolg für den TSV Weikersheim

Herren 65 holen sich den Titel

Archivartikel

Der TK Bietigheim II war zu Gast bei der Weikersheimer Damen-40- Mannschaft. Einen klaren Sieg gab es für Sabine Herrmann, eine deutliche Niederlage für Tamara Pollak sowie eine weitere im Match-Tiebreak für Daniela Kolb. Maison Khatib verlor den ersten Satz glatt mit 0:6, steigerte sich dann aber enorm und siegte noch im Match-Tiebreak. Im Doppel siegte sie dann zusammen mit Sabine Herrmann ebenfalls im Match-Tiebreak. Da Lina Barth und Daniela Kolb ihr Doppel sicher gewannen, stand am Ende ein 4:2-Sieg.

Die Damen 50 empfingen den TV Niederstetten zum Derby. Denkbar knapp gingen die ersten drei Einzel verloren: Jutta Lotz 6:7, 5:7, Mareike Plathner-Löffler 6:4, 3:6, 6:10 und Martina Träger 2:6, 7:6, 8:10. Karin Mueller-Freiberg verschob durch ihren 6:4, 6:2-Erfolg die Entscheidung auf die Doppel. Die neu eingesetzten Beate Stammel und Andrea Faude-Metzger (6:2, 6:2) und Träger/Mueller-Freiberg (6:4, 6:2) glichen dann zum 3:3 aus. Nach Sätzen stand es am Ende 8:6 für die Gastgeberinnen, weshalb der Sieg an Weikersheim ging.

Das erfolgsgewohnte Team Herren 50/1 trat beim Salacher TC 1 an. Die Gastgeber rechneten sich wohl wenig aus, denn vier Punkte gingen kampflos an die Weikersheimer. Die mitgereisten Harald Stumpf und Martin Gruber kamen deshalb überhaupt nicht zum Einsatz. Andrej Safenreiter, Stefan Faude, Michael Baum und das Doppel Safenreiter/Faude trumpften gewohnt sicher auf. Doch dann geschah das schier Unfassbare: Uwe Schneider musste sich im Match-Tiebreak geschlagen geben. Damit musste die Mannschaft erstmals seit fast zwei Jahren einen Matchpunkt abgeben. mit dem 8:1-Sieg steht das Team bereits vorzeitig als Aufsteiger fest.

Die Herren 50/2 hatte den TC Ludwigsburg 2 zu Gast. Roland Herrmann gewann im Match-Tiebreak. Jürgen Fricke, Klaus Hellinger und Joachim Amon kämpften jedoch vergebens gegen starke Gegner. Da auch die Doppel Fricke/Ulrich Löffler und Herrmann/Hellinger verloren gingen, ist nach dieser 1:5-Niederlage der Klassenerhalt in Gefahr.

Die Herren 65/1 traten beim TC Herrenberg 1 an. Schnell wurde klar, dass Aufsteiger Herrenberg auf allen Positionen unterlegen war. Alle Einzel und auch alle Doppel gingen an die Weikersheimer: Klare Siege feierten Ivo Roubal, Herold Spang, Harald Renk, Norbert Wonneberger, Edgar Kern und Ivan Ptak. Auch die eingespielten Doppel Roubal/Spang, Renk/Kern und Wonneberger/Ptak hatten keine Mühe. Harald Renk war es vorbehalten, zum vorentscheidenden 5:0-Zwischenstand zu punkten, was die Baden-Württembergische Meisterschaft bedeutete. Obwohl noch ein Spiel aussteht, kann nach diesem 9:0-Erfolg der erste Platz von keiner anderen Mannschaft mehr gefährdet werden.

Das Herren 65/2-Team hatte den TC Weiss-Rot Stuttgart 1 zu Gast. Während auf den beiden vorderen Positionen Klaus Hambrecht (1:6 1:6) und Karl-Heinz Moschüring (4:6 3:6) verloren, glichen das auf den hinteren Positionen Kurt Roth (6:2 6:1) und Christian Bulenda (6:1 6:4) wieder aus. Richtig knapp wurde es schließlich in den Doppeln. Das erste Doppel Hambrecht/Moschüring war mit 2:6 6:4 12:10 siegreich und brachte Weikersheim in Führung. Das zweite Doppel Roth/Bulenda verlor dagegen mit 6:2 5:7 7:10 unglücklich Da es nun 3:3 stand und auch die gespielten Sätze mit 7:7 keinen Sieger ergaben, , musste nun gerechnet werden. Und auch hier war es wirklich knapp, doch nach langem Rechnen standen die Weikersheimer dann als Sieger fest, da sie ein Spiel mehr gewonnen hatten als die Gegner. Das war jedoch an diesem Spieltag noch nicht Glück genug, denn durch die Niederlage des bisherigen Tabellenführers eroberten die Weikersheimer damit sogar Platz eins in der Tabelle. tsv