Lokalsport

Tennis Teams des TC Rot-Weiß Bad Mergentheim mit zahlreichen Siegen / Selbst ein Spitzenreiter musste gegen die Kurstädter die Segel streichen

In einigen Partien war es ungemein spannend

TC Obersulm – SPG Bad Mergentheim/Wachbach II 7:2

Marion Hofmann gewann ihr Einzel souverän mit 6:1, 6:1. Chantal Müller verlor dagegen 1:6, 4:6. Ebenfalls Niederlagen setzte es für Chiara Seibold (6:7, 1:6), Svea Seibold (6:7, 6:7), Eva Limbrunner (2:6, 6:3, 4:10) und Sarah Klärle (2:6, 2:6). Somit war die Partie bereits nach den einzeln entschieden). Im Doppel unterlagen Hofmann/Müller mit 6:4, 6:7, 7:10. Seibold/Seibold gewannen mit 1:6, 7:5, 10:4. Das letzte Doppel ging dagegen klar mit 1:6, 1:6 veroren.

Damen Bezirksliga

SPG Bad Mergentheim/Wachbach I – TC Bad Friedrichshall II 7:2

Trotz verletzungsbedingter Ausfälle setzte sich die erste Damenmannschaft gegen den TC Bad Friedrichshall II klar durch. Somit bleiben die Bad Mergentheimerinnen weiterhin ohne Punktverlust.

Einzel: Ondrasch 6:0, 7:6, Schrank 3:6, 1:6, Schon 6:0, 6:0, Mütsch 6:1, 6:0, Retzbach 6:2, 6:4, Cvisic 6:4, 1:6, 10:8. – Doppel: Schrank/Schon 3:6, 4:6; Ondrasch/Mütsch 6:0, 6:1, Retzbach/Cvisic 6:1, 6:2.

Damen 65 Oberliga

TC Rot-Weiß Bad Mergentheim – TCR Beutelsbach 5:1

Mit dem dritten Sieg in Folge festigten die Damen 65 4 den vorläufigen ersten Tabellenplatz.

In den Einzeln überzeugte Inge Heinkelmann erneut mit einem glatten Zweisatz-Sieg. Die drei anderen Einzel wurden jeweils im Match-Tiebreak entschieden. Gaby Konzal und Chris Schäferle waren hierbei die glücklichen Gewinner. Dora Hörner musste den Sieg ihrer Gegnerin überlassen.

Das Sieg war trotz des 3:1-Zwischenstands allerdings noch nicht gesichert, denn es musste wenigstens noch ein Doppel gewonnen werden. Erwartungsgemäß hatten die Gegnerinnen ihr erstes Doppel stark aufgestellt. Trotzdem gewannen Hörner/Schäferle mühelos den ersten Satz. Auch den zweiten Satz brachten sie nach zwischenzeitlichem Rückstand im Tiebreak nach Hause. Im zweiten Doppel verletzte sich eine der Gegnerinnen und musste aufgeben. Einzel: Schäferle 6:2, 5:7, 11:9, Hörner 4:6, 6:3, 8:10, Heinkelmann 6:2, 6:3, Konzal 3:6, 6:1, 11:9. – Doppel: Schäferle/Hörner 6:1,7:6, Huber/Schmitt 6:4, 4:6, 4:2 (Aufgabe der Gegnerinnen).

Herren Bezirksliga

SPG Bad Mergentheim/Weikersheim II – TSV Künzelsau 5:4

Nach dem Erfolg in der Vorwoche hoffte die zweite Herrenmannschaft der SPG Bad Mergentheim/Weikersheim, auch im zweiten Heimspiel der Saison etwas Zählbares mitzunehmen. Zu Gast war allerdings der bislang ungeschlagene Tabellenführer aus Künzelsau.

Justus Schumann musste sein Einzel auch aufgrund einer anhaltenden Handgelenksverletzung mit 1:6, 2:6 abgeben. Fabian Deeg lieferte sich mit seinem Gegner viele umkämpfte Aufschlagspiele. Am Ende stand jedoch ein deutliches 1:6,1:6 zu Buche. Wie auch in den Vorwochen war Philipp Kulzer erneut in der Lage, einen deutlichen Mannschafts-Rückstand abzuwenden, indem er sein Einzel in starker Manier mit 6:4, 6:3 gewann. Einen Dämpfer gab es, als Michael Bastron an Position ein sein Einzel ebenfalls aufgrund anhaltender gesundheitlicher Probleme mit 0:6 und 2:6 abgeben mussten. Sebastian Wittfeld fand gut in den ersten Satz. Beim Spielstand von 4:3 profitierte er davon, dass sein Gegner wegen Rückenproblemen aufgeben musste. Stevan Bajski lieferte nach leichten Startschwierigkeiten ein taktisch cleveres Spiel ab und gewann am Ende doch noch deutlich mit 7:5, 6:1. Somit lautete der Spielstand nach den Einzeln 3:3.

Nach kurzer Mannschaftsbesprechung entschied man sich dafür, Wittfeld/Schumann ins erste Doppel zu schicken. Wittfeld knüpfte an seine Leistung im Einzel an und auch Schumann machte seiner Position als Mannschaftskapitän alle Ehre. Am Ende lautete das Ergebnis 6:3, 6:3. Im zweiten Doppel standen Bastron/Deeg einem souverän aufspielenden gegnerischen Doppel gegenüber und mussten sich mit 2:6, 1:6 geschlagen geben. Beim stand von 4:4 lag es nun am Doppel Stevan Bajski/Philipp Kulzer, den krönenden Abschluss zu setzen. Nach zwei umkämpften Sätzen waren das spielerische Talent von Kulzer und die Nervenstärke von Bajski die ausschlaggebenden Faktoren, denn die beiden erspielten durch ein 6:4 und 6:4 den fünften und entscheidenden Punkt für die SPG. Einzel: Bastron 0:6, 2:6, Schumann 1:6, 2:6, Wittfeld 4:3 (Aufgabe), Kulzer 6:4, 6:3, Bajski 7:5, 6:1, Deeg 1:6, 1:6. – Doppel: Schumann/Wittfeld 6:3, 6:3, Bastron/Deeg 2:6, 1:6, Kulzer/Bajski 6:4, 6:4.

Herren Kreisstaffel 2

VfL Eberstadt I – SPG Bad Mergentheim/Weikersheim III 0:6

Auch im dritten Spiel der Saison blieb die SPG Bad Mergentheim/Weikersheim III ungeschlagen. An Position eins und vier gewannen Michael Haller, der dieses Mal aushalf, und Linus Löffler deutlich. Lucas Zorn gelang es, nach einem umkämpften gewonnenen ersten Satz den zweiten deutlich für sich zu entscheiden. Mario Retzbach kam nach einem verlorenen ersten Satz stark zurück und gewann seine Partie schließlich noch im Match-Tiebreak mit 10:8. Damit war bereits vor den Doppeln die Entscheidung bereits gefallen. Einzel: Michael Haller 6:0, 6:0, Mario Retzbach 3:6, 6:0. 10:8, Lucas Zorn 6:3, 6:0, Linus Löffler 6:2, 6:2. – Doppel: Michael Haller/Luca Lauer 6:3, 6:1, Mario Retzbach/Lucas Zorn 6:1, 7:5.

Herren 40 Bezirksstaffel 2

SPG Bad Mergentheim/Weikersheim I – TC Heilbronn am Trappensee IV 5:1

Eine deutliche Niederlage kassierten die Herren 40 gegen den Tabellenführer vom TC Heilbronn am Trappensee. Jankowski und Wittfeld erwiesen sich als leichte Beute für den ambitionierten Meisterschaftskandidaten. Katzschner begegnete seinem gegenüber zumindest auf Augenhöhe und lieferte einen erbitterten Kampf, musste sich aber im Match-Tiebreak geschlagen geben. Dramatisch wurde es bei Rotter, der wie gewohnt seinem Gegner im Griff hatte, sich dann aber im zweiten Satz bei einer 5:0-Führung verletzte. Nach einer Verletzungspause brachte es sein Spiel dann unter starken Schmerzen doch noch zu einem positiven Ende. Die Überlegenheit der Gäste zeigte sich anschließend auch in den Doppeln.

Einzel: Jankowski 2:6, 0:6, Katzschner: 5:7, 7:6, 8:10, Rotter 6:1, 6:2, Wittfeld 3:6, 0:6. – Doppel: Jankowski/Katzschner 0:6, 4:6, Holzberger/Wittfeld 1:6, 0:6.

Herren 60 Bezirksstaffel 1

TC RW Bad Mergentheim II – TC TSV Untermberg 1988 I 3:3 (7:6 Sätze)

Hay und Retzbach mussten sich jeweils glatt in zwei Sätzen geschlagen geben. Souverän spielte Heimberger und gewann in zwei Sätzen. Auch Henzel hatte seinen Gegner unter Kontrolle. Der verletzte sich dann auch noch und somit holte Henzel den Punkt zum 2:2-Ausgleich.

Spannend wurde es in den Doppeln. Während Mast und Heimberger glatt gewannen, mussten sich Henzel/Wunderle im Match-Tiebreak geschlagen geben. Der eine gewonnene Satz in dieser Partie gab schließlich beim Endergebnis von 3:3 den Ausschlag für die Gastgeber.

Einzel: Hay 4:6, 2:6, Henzel 6:4, 1:0 (Aufgabe), Retzbach 0:6, 0:6, Heimberger 6:2, 6:2. – Doppel: Henzel/Wunderle 6:7, 6:3, 6:10, Mast/Heimberger 6:2, 6:2.

Herren 60 Verbandsliga

TC Murrhardt I – TC RW Bad Mergentheim 2:7

Schon im Vorfeld hatten sich die Herren aus Bad Mergentheim gute Gewinnchancen ausgerechnet. Dies bestätigte sich bereits nach den Einzelspielen. Dieter Häfele und Gerd Fliegener ließen den Gegnern keine Chance und siegten in glatten zwei Sätzen. Fritz Forlers Sieg wurde durch die sehr frühe Verletzung des Gegners im Match begünstigt. Auf verlorenem Posten standen dagegen Uwe Haller und Roland Haug. Sie verloren jeweils glatt in zwei Sätzen. Spannend verlief das Match von Kuno Schreider, der sein erstes Einzel in dieser hohen Spielklasse bestritt. Er durchlief alle Höhen und Tiefen eines Tennismatches. Nur seiner Nervenstärke verhalf ihm selbst bei einem Rückstand von 1:5 im Match-Tiebreak, diesen noch mit 11:8 für sich zu entscheiden.

Die Doppel eins und drei gingen dann ganz glatt in zwei Sätzen nach Mergentheim. Lediglich im Doppel zwei (Throm/Häfele) war es richtig spannend. Schließlich siegten die Bad Mergentheimer nach einem 6:9-Rückstand im Match-Tiebreak noch mit 11:9.

Einzel: Häfele 6:0, 6:0, Forler 2:1 (Aufgabe), Haug 3:6, 0:6, Fliegener 6:4, 6:3, Haller 0:6, 0:6, Schreider 5:7, 6:3 11:8. – Doppel Forler/Fliegener 6:3, 6:2, Throm/Häfele 5:7, 6:3, 11:9, Haug/Schreider 6:3, 6:2.

Herren 65 Staffelliga

TV Tamm – TC RW Bad Mergentheim 2:4

Einzel: Haug 6:4,7:6, Eder 1:6, 2:4 (Aufgabe, Throm 6:0, 1:6, 10:6, Henzel 6:3, 7:6. – Doppel: Haug/Henzel 5:7, 6:1, 10:8, Throm/Klein 5:7, 4:6.

Bezirksoberliga Junioren

TC RW Bad Mergentheim – TC Hirschlanden 2:7

Einzel: Bastron 1:6, 0:6, Wittfeld 4:6, 6:7, Kulzer 6:4, 6:1, Müller 2:6, 2:6, Schnabel 6:2, 6:7, 7:10, Kiesling 1:6, 2:6. – Doppel: Bastron/Müller 0:1 (Aufgabe),, Kulzer/Wittfeld 6:3, 6:1, Schnabel/Kiesling 1:6, 0:6.

Damen 50 Staffelliga

TC RW Bad Mergentheim I – TC Stromberg 4:2

Mit einem 4:2-Sieg setzten die Damen der Staffelliga 50 ihre Siegesserie fort. Buggy Oechsner zeigte Kampfgeist und Nervenstärke und verbuchte nach einem langen Match den Punkt für sich. Hanne Metzger hatte dagegen keine Chance gegen ihre Gegnerin. Karin Strunz spielte routiniert und holte ebenfalls den Punkt in zwei Sätzen. Ute Ziegler machte es wieder spannend, denn die Partie entschied sie erst im Match-Tiebreak für sich. In den Doppeln wurde der noch fehlende Punkt zum Gesamtsieg durch eine richtige Aufstellung geholt. Oechsner/Crezeli siegten, während Metzger/Strunz unterlagen.

Einzel: Oechsner 7:5, 7:5, Metzger 0:6, 2:6, Strunz 6:4, 6:4, Ziegler 3:6, 6:2, 10:3. – Doppel: Oechsner/Crezeli 7:5, 6:2, Metzger/Strunz 3:6, 5:7.

Juniorinnen Bezirksoberliga

TC RW Bad Mergentheim – TF Lienzingen 4:5

Die Bad Mergentheimer Erfolgsserie ist gerissen. Nach sehr ausgeglichenen und aufregenden Spielen ging es gleich drei Mal in den Match-Tiebreaks. Und die entschieden die Gegnerinnen alle für sich. So lagen die Gastgeberinnen nach den Einzeln mit 2:4 zurück. Nun mussten alle Doppel gewonnen werden, doch dies war leider nicht umsetzbar.

Einzel: Mütsch 6:3, 6:3, A. Cvisic 4:6, 6:4, 6:10, C. Müller 6:0, 6:3, G. Müller 2:6, 6:2, 8:10, A. Cvisic 3:6, 2:6, Derr 6:4, 0:6, 7:10. – Doppel: Cvisic/C. Müller 4:6, 3:6, Mütsch/Cvisic 6:2, 7:6, G. Müller/Derr 7:5, 6:1. tcrw