Lokalsport

Schwimmen TV Bad Mergentheim zeigt gute Leistungen beim Schwimmfest in Heidenheim / Viele Bestzeiten und Podestplätze

In Konkurrenz mit vier Nationen

Die Abteilung Schwimmsport des TSV Bad Mergentheim meisterte ein langes Wochenende in der Aquarena in Heidenheim mit vielen Bestzeiten und Podestplätzen. Unter besten Bedingungen mit Konkurrenz aus vier Nationen und über 800 Athleten konnten die 17 Schwimmer das 28. Internationale Schwimmfest der Stadtwerke Heidenheim AG nutzen, um Qualifikationszeiten für anstehende Meisterschaften zu schwimmen und auf die Langbahnwettkämpfe im Sommer zu trainieren.

Jana Fischer (Jg. 2004) startete bereits am Freitagabend und siegte in ihrem Jahrgang über 200 Meter Lagen. Nico Schneider (Jg. 2000) behauptete sich in seinen Vorläufen über 50 Meter Schmetterling und 50 Meter Freistil gegen die Konkurrenz aus Deutschland, Österreich, Liechtenstein und der Schweiz und wurde Zweiter und Vierter.

Im Finale über 50 Meter Schmetterling konnte er seine persönliche Bestzeit vom Vorlauf steigern, gewann die Silbermedaille und stellte mit 00:26,05 einen neuen Vereinsrekord auf. Im 50-Meter-Freistil-Finale wurde er Fünfter. Auch über die lange 200-Meter-Schmetterlingstrecke überzeugte er mit Platz Zwei.

Schwierig für Jüngeren

Lukas Schmitt (Jg. 2000) war ähnlich erfolgreich mit Platz zwei über 100 Meter Freistil im Vorlauf und später auch im Finale. Eine Bronzemedaille erreichte er über 200 Meter Freistil. Mit Platz neun über 50 Meter Freistil verpasste er nur knapp den Endlauf, schwamm aber persönliche Bestzeiten über 100 Meter Schmetterling (Platz fünf) und 50 Meter Schmetterling (Elfter). Daniel Sautner (Jg. 2004) gewann zwei Bronzemedaillen, über 200 Meter Rücken und mit neuer persönlicher Bestzeit über 200 Meter Brust. Damit ist er aktuell über beide Strecken auf Platz drei der württembergischen Bestenliste seines Jahrgangs. Mit Plätzen unter den ersten Zehn und persönlichen Bestzeiten über 200 Meter Lagen (Sechster), 100 Meter Rücken (Achter), 100 Meter Brust (Sechster) und 400 Meter Freistil (nur offene Wertung, Platz 37) bestätigte er seine gute Form.

Niklas Schmitt (Jg. 2000) schwamm über 100 Meter Freistil und Rücken und über 200 Meter Freistil jeweils unter die ersten Zehn. Levin Kappes (Jg. 2001) verbesserte seine persönliche Bestzeit über 200 Meter Freistil.

Für die Jüngeren TV Schwimmsportler war das Medaillensammeln an diesem Wochenende schwierig, da es auf vielen Strecken nur Wettkämpfe mit offener Wertung gab. Sie konnten aber durchweg mit persönlichen Bestleistungen überzeugen.

Dana Aldinger (Jg. 2006) und Rosa Breitenbach (Jg. 2008) schwammen persönliche Bestleistungen bei fast allen Starts. Rosa erreichte über 100 und 200 Meter Brust Platz fünf und sieben ihres Jahrgangs. Leni-Charlotte Maier (Jg. 2009) platzierte sich mit persönlichen Bestzeiten über 50 Meter Schmetterling, Rücken und Freistil auf allen drei Strecken aktuell unter den ersten Zehn der württembergischen Bestenliste ihres Jahrgangs. Leon Bastron (Jg. 2008) verbesserte sich über 50 Meter Rücken und Brust, Phillip Hahn (Jg. 2008) über 200 Meter Freistil. Lars Menzke (Jg. 2008) verpasste über 100 Meter Schmetterling in persönlicher Bestzeit mit Platz vier nur knapp einen Podestplatz in seiner Jahrgangswertung. Niklas Kellermann (Jg. 2008) konnte sich mit einer neuen persönlichen Bestzeit über 50 Meter Schmetterling auch unter den Top Ten der württembergischen Bestenliste des Jahrgangs 2008 platzieren.

Alexander Tschuprikow (Jg. 2009) wurde Vierter seines Jahrgangs über 100 Meter Rücken und erreichte Plätze unter den ersten Zehn (Jahrgangswertung) und Bestzeiten in weiteren zwei Wettkämpfen. Luca Pause (Jg. 2009) wurde mit persönlicher Bestzeit Fünfter über 100 Meter Brust und Achter über 100 Meter Freistil. Felix Schuster (Jg. 2006) und Lukas Schmitt (Jg. 2007) verbesserten ihre persönlichen Bestzeiten auf allen ihrer Strecken. Für Lukas Pause bedeutete dies unter anderem Platz neun in der Jahrgangswertung über 200 Meter Rücken.