Lokalsport

Volleyball U15 des TV bei Württembergischer Meisterschaft dabei

Kampf- und Nervenstärke bewiesen

Bei der Volleyball-Bezirksmeisterschaft der U15 traf der TV Bad Mergentheim zuerst auf die zweite Mannschaft aus Ditzingen. Durch platziert gespielte Bälle wurden beide Sätze sicher gewonnen werden.

Im zweiten Spiel gegen Ditzingen I ging es gleich schon um den Qualifikationsplatz zu den Württembergischen Meisterschaften. Schnell lag das Team aus dem Taubertal fünf Punkte hinter der stark aufspielenden Heimmannschaft. Allerdings zeigte es Nervenstärke und kämpften sich Punkt für Punkt an den Gegner heran. Beim 20:20 war der Ausgleich geschafft. Auch danach behielten die Bad Mergentheimer in langen und hart umkämpften Ballwechseln meist die Oberhand und sie gewannen den ersten Satz mit 25:23.

Auch im zweiten Satz schenkten sich beide Teams nichts. Dieses Mal musste sich Bad Mergentheim allerdings mit 22:25 geschlagen geben. Der Tie-Break musste also die Entscheidung bringen. Hier zeigte das Bad Mergentheimer Team von Anfang an sichere, druckvolle Aufschläge und übernahm damit sofort die Führung. Der Gegner hatte diesem Willen nichts mehr entgegen zu setzen und der entscheidende Satz wurde mit 15:6 äußerst deutlich gewonnen. Im letzten Spiel gegen Ludwigsburg agierten die Taubertäler ebenfalls mit großem Kampfgeist, gegen die körperlich deutlich größeren und auch erfahreneren Kaderspiele aus Ludwigsburg war man allerdings chancenlos. Das Spiel wurde schließlich mit 9:25 und 15:25 verloren.

Trainerin Angelika Hübner zeigte sich mit der Gesamtleistung sehr zufrieden, bewies die U15 großes Engagement und Spielfreude. Damit können sich die Bad Mergentheimer über die Vizemeisterschaft im Bezirk freuen. Am 18. Mai können sie sich nun bei der Württembergischen Meisterschaft mit dem Nachwuchs der großen Bundesligavereine messen.

Für Bad Mergentheim spielten Darian Hübner, Jan Mühleck, Florine Naber, Lasse Siegismund und Jonah Zeitler. ah