Lokalsport

Volleyball Tabellenführer Schweinfurt unterliegt dem TSV Röttingen 1:3

Kampfstarke „Rumpftruppe“

Die Röttinger „Volleyball-Rumpftruppe“ der Herren-I-Mannschaft hat den Tabellenführer besiegt.

TSV Röttingen – DJK Schweinfurt 3:1 (25:19,25:16,17:25,25:23). Vor ansehnlicher Kulisse in der Schulturnhalle schlugen die Röttinger Volleyballer am Samstag in einer engen Partie den Tabellenführer der Bezirksliga.

Kapitän nicht dabei

Röttingen musste dabei erneut auf Kapitän Flo Weinberger verzichten und zusätzlich den Ausfall von Mittelblocker Luca Mehring kompensieren. Für Mehring lief Paul Metzger auf. Angesichts der Personalknappheit wurde unter der Woche noch kurzfristig der 16-jährige Nico Schulz mit einem Spielrecht für die erste Mannschaft ausgestattet. Phasenweise betrug der Altersschnitt der Röttinger gerade einmal 18 Jahre.

Der TSV hatte allerdings an diesem Tag mit den Zuschauern einen siebten Mann auf dem Feld. Von Beginn an wurde die Jugendgruppe um Ersatzkapitän Hannes Dollmann von der großartigen Stimmung in der Halle getragen. Mit gezielten Aufschlägen gelang es dem TSV, den Ausnahmespieler der Schweinfurter auf der Diagonalposition aus dem Spiel zu nehmen. Als Folge dieser taktischen Maßnahme errang der TSV mit sicheren Vorsprung den ersten Satz. Satz zwei entschied – neben gelungenem Kombinationspiel der Heimmannschaft über die Außenangreifer um Jani Hein und Jochen Franz – vor allem eine Aufschlagserie von Lorenz Dollmann zugunsten der Röttinger.

Im dritten Durchgang bekamen die Schweinfurter mehr Zugriff auf das Spiel und entschieden diesen Satz für sich. Erfreulicherweise ließen sich die Röttinger hierdurch nicht, wie noch im Hinspiel, entmutigen, sondern sie hielten weiter dagegen und sicherten sich auch den vierten Satz mit knappem Vorsprung. Als die Röttinger bereits feierten, revidierte das Schiedsgericht eine Netzentscheidung zugunsten der Schweinfurter, so musste der TSV noch einmal einen Punkt holen, um das Spiel dann auch tatsächlich zu gewinnen. Ohne die etwa 70 Zuschauer und deren Anfeuerung hätte es an diesem Samstag sicherlich nicht zu einem Heimerfolg gereicht.

TSV Röttingen – TV Trennfurt 3:1 (21:25,25:15,25:20,25:16). Gegen das Tabellenschlusslicht aus Trennfurt fanden die Röttinger kurioserweise anfänglich nicht ins Spiel. Unkonzentriertheit und viele Fehlaufschläge sorgten für den Gewinn des ersten Satzes durch den Gegner.

Der TV Trennfurt machte klar, dass man Schlusslicht der Tabelle nur aufgrund zahlreicher unglücklicher Niederlagen ist. Röttingen musste noch einmal alle Kraft mobilisieren, um die Oberhand über das Spiel zurück zu erlangen. Glücklicherweise konnte das Trainergespann Dollmann/Gehringer/Saskara an diesem Tag auf formstarke Ergänzungsspieler zurückgreifen. Timo Fries, Jannik Rein, Simeon Baumann und Nico Schulz erhielten Einsatzzeiten und bestätigten dies durch starke Leistungen. Die folgenden drei Sätze gewann der TSV.

Aufstieg in Reichweite

Die Röttinger Herren bleiben damit in Reichweite des Aufstiegsplatzes und des Relegationsplatzes zur Landesliga, müssen allerdings auf Punktverluste von Schweinfurt oder Lengfeld in den noch ausstehenden Partien hoffen. In dieser Lauerstellung fühlen sich die Männer vom TSV erst einmal sehr wohl. tsv