Lokalsport

Handball SG Bad Mergentheim gewinnt Derby in Lauda mit 30:25

Keine Geschenke verteilt

Archivartikel

Bad Mergentheim.Kurz vor Weihnachten reiste die SG Bad Mergentheim zum Derby gegen den ETSV Lauda.

Die Tabellenkonstellation war deutlich bei dieser Begegnung: Vorletzter empfängt Tabellenzweiten. Jedoch brachten einige fehlende und angeschlagene Spieler sowie die Derbysituation eine gewisse Anspannung mit.

Schnelle Führung

Das Spiel begann erwartungsgemäß mit einer schnellen 4:1-Führung für den Favoriten, doch auch die Hausherren stellten klar, dass sie die Punkte brauchten und schlossen nach Unachtsamkeiten der Mergentheimer Männer immer wieder auf.

Trotzdem gelang es dem Tabellenzweiten immer wieder, auf vier Tore davonzuziehen, so dass man beim Stande von 10:14 in die Pause ging.

In Unterzahl

Auch in der zweiten Halbzeit verlief bis zur 40. Minute alles nach Plan, und die Gäste verwalteten ihre Führung, bis eine Anzahl von Zeitstrafen dazu führten, dass man eine lange Zeit in Unterzahl agieren musste, was die Hausherren nutzen, um in der 46. Minute zum 20:20 ausgleichen zu können. Eine Auszeit brachte dann neue Impulse, und die Gäste zogen wieder konzentrierter auf 24:20 davon.

Trotz sichtlich schwindender Kräfte der angeschlagenen Spieler wurde auch ein letztes Aufbäumen der Laudaer überstanden, und so konnte Andre Deis dem Derby das Sahnehäubchen aufsetzen, indem er einen zu kurz geratenen Pass von Klemd abfing und postwendend über das komplette Spielfeld und den verdutzten Heimkeeper hinweg den Ball ins gegnerische Gehäuse beförderte.

So endete ein immer spannendes Derby mit einem letztlich verdienten 30:25-Sieg der Kurstädter, die sich damit auf dem zweiten Tabellenplatz festsetzen.