Lokalsport

Tischtennis Das Bezirksliga-Pokalfinale verliert der VfB Bad Mergentheim I gegen den TTC Gnadental mit 2:4

Knappe Niederlage nach drei Stunden

Im Finale des Tischtennis-Bezirksliga-Pokals musste der VfB Bad Mergentheim als Mannschaft der Bezirksklasse gegen den Bezirksligisten Gnadental antreten. Die Bad Mergentheimer mit Julian Uhl, Christian Schrickel und Uwe Pattschull traten ebenbürtig auf und verpassten den Pokalsieg nur knapp.

Die insgesamt sehr spannende und spielerisch hochwertige Begegnung begann Uhl gegen den Gnadentaler Nachtigall. Uhl ging in dieser Begegnung schnell mit 2:0 in Führung. Der dritte Satz ging knapp mit 9:11 an Nachtigal. Uhl fand dann nicht mehr ins Spiel und gab die nächsten beiden Sätze zum 3:2-Sieg von Nachtigal ab. Schrickel dagegen fertigte den Gnadentaler Häfele klar in drei Sätzen ab und glich zum 1:1 aus. Pattschull gewann, nach den verlorenen ersten zwei Sätzen, den dritten Satz knapp, doch dann gewann Schmitzl den vierten und entscheidenden Satz zum 3:1. Das nächste Spiel war das Doppel Pattschull/Schrickel gegen Nachtigal/Schmitzl. In diesem gutklassigen Doppel war das eingespielte Mergentheimer Doppel im Vorteil. Gnadental gewann zwar noch den ersten Satz mit 11:7, doch dann setzten sich die Mergentheimer mit 11:3, 11:5 und 11:9 durch und glichen zum 2:2 aus. Im nächsten Einzel musste Schrickel gegen Nachtigel antreten. In dem spannenden Spiel wechselnden die Satzgewinne. Den ersten gewann Schrickel mit 11:9, Nachtigal glich aus. Schrickel ging mit 11:8 wieder in Führung. Wieder glich Nachtigal aus und holte sich dann im fünften Satz mit 11:5 auch den Sieg.

Es keimte Hoffnung

Im letzten Spiel dieses Finals musste Uhl gegen Schmitzl antreten. Als Uhl den ersten Satz für sich entschied, keimte wieder Hoffnung bei den Bad Mergentheimern auf. Doch Schmitzl hatte die besseren Nerven und beendete das Spiel mit 11:4, 11:9 und 11:6 zum 4:2-Gesamtsieg. Insgesamt dauerte das Match drei Stunden. VfB/Bö