Lokalsport

Sportkegeln SKC-Herren erarbeiten sich ein beachtliches Unentschieden in Schwabsberg

Letzter Auswärtskampf

Archivartikel

Im letzten Auswärtskampf der Spielzeit 18/19 erarbeiteten sich die Herren des SKC Markelsheim 1 beim durchaus heimstark einzustufenden KC Schwabsberg II ein beachtliches Unentschieden. Das bessere Abschneiden nach Mannschaftspunkten hatte dem SKC schlussendlich das 4:4 (3270: 3288) in der Ferne gesichert.

Dieses Mal setzten die SKC-Kegler bereits in der Startpaarung auf die Dienste von Helmut Freymüller. Dieser besiegte Marius Kuhn, der ihm im letzten Satz noch einmal dicht auf die Verse rückte, vorzeitig mit 3:1 (539:537). Auch das Einzelspiel von Robin Kaltenbach gegen Ronald Endraß war schon nach den ersten drei Sätzen entschieden, in diesem Fall allerdings zugunsten der Hausherren. Kaltenbach gab jedoch nicht auf und ließ den Abstand zu seinem Konkurrenten beim 1:3 mit einem Endergebnis von 534:562 nicht allzu sehr ausufern.

Björn Maurer hatte wenig Mühe mit Thomas Geiger und marschierte nach einer Punkteteilung im Anfangssatz locker mit 3,5:0,5 zum Mannschaftspunktgewinn. Auf deutlich mehr Gegenwehr traf Heiko Leber im Duell gegen Horst Schweizer. Letzten Endes hatte Leber die Nase dann allerdings mit einem 2,5:1,5 (530:521) doch öfter vorne und durfte sich Sieger des vergleichsweise ausgeglichenen Zweikampfs nennen.

Führung im Rücken

Mit einer Führung von 56 Holz im Rücken versuchten sich Timo Leber und Torsten Leber dann in der Schlusspaarung gegen die an diesem Nachmittag sehr stark agierenden Schlussspieler des KC Schwabsberg II zu behaupten. Timo Leber bezwang Niklas Wendel mit 3:1 (565:562), obwohl dieser dank einer respektablen Schlussbahn ergebnistechnisch nicht weit hinter ihm zurückblieb. Der Wettstreit Torsten Leber gegen Lukas Prickler sollte sich als spielentscheidend erweisen. Prickler setzte den eigentlich konstant kegelnden Leber derart unter Druck, dass dieser nicht mehr Schritt halten konnte. Die Einzelpaarung endete mit 0:4 (539:616), wobei Pricklers Traumergebnis wohl den maßgeblichen Anteil daran hatte, dass der KC Schwabsberg II auf das bessere Mannschaftsgesamtergebnis kam und damit einen Auswärtssieg des SKC Markelsheim vereitelte.

Einen echten Achtungserfolg erzielte die zweite Herrenmannschaft des SKC Markelsheim durch ihren 6:2-(3157:3121)-Auswärtserfolg beim Tabellenführer der 1.Bezirksliga Ostalb-Hohenlohe Schwarz-Weiß Abtsgmünd. Alois Schneider reichte ein 2:2 (515:530) gegen Markus Hauser nicht zum Mannschaftspunktgewinn. Auch Christian Freymüller blieb bei seinem 3:1-Triumph über Patrick Neufeld mit einem Einzelergebnis von 534:536 hinter der Gesamtholzzahl seines Gegners zurück. Somit führten vorerst die Schwarz-Weiß-Kegler mit 17 Holz. Tobias Müller als tagesbester Einzelkegler leitete jedoch mit seinem 3:1 (563:532) über Stefan Krieg die Trendwende ein. Steffen Lehr verlor bei seinem 2:2 (473:488) gegen Sacha Neufeld den Mannschaftspunkt. Mit nur einem Holz mehr auf dem Konto der Gastgeber war die Partie zu Beginn der Schlussachse nun komplett offen. Gerd Reißenweber und Bruno Lang stellten mit ihren 2,5:1,5 Siegen über Matthias Schnepf (539:505) und Rene Geist (533:530) dann ihre ganze Erfahrung unter Beweis und sicherten ihrer Mannschaft damit den positiven Spielausgang. JN