Lokalsport

Volleyball Sensationeller Erfolg für die U15 des TV Niederstetten / Württembergischen Meistertitel in der Halle gesichert

Mannschaft zeigt ihre kämpferischen Qualitäten

Archivartikel

Sensationell sicherte sich am Samstag das Volleyball-U15-Jugendteam des TV Niederstetten den Württembergischen Meistertitel in der Halle. Die Mannschaft steigerte sich in Horgenzell von Spiel zu Spiel und zeigte ab dem Halbfinale auch ihre kämpferischen Qualitäten.

Im ersten Spiel der Vorrunde hieß der Gegner TSV Burladingen. Sehr nervös starteten die Mädels von Trainer Mehring mit vielen Eigenfehlern in das Spiel aber auch Burladingen war noch nicht im Turnier und machte viele Fehler, so dass das Spiel am Ende doch verdient mit 2:0 (25:21/25:18) an die Vorbachtälerinnen ging.

Im zweiten Spiel traf man auf die Gastgeber aus Horgenzell. Durch gute Aufschläge und sicheres Spiel gingen die Niederstettener Mädels schnell in Führung und konnten diese den ganzen Satz bis zum durch Julia Zeller verwandelten Matchball zum 25:12 halten. Angepeitscht von den heimischen Fans kämpfte der Gegner im zweiten Satz um jeden Punkt und die Vorbachtälerinnen um Spielführerin Lilli Wunderlich hatten einige Mühe den Satz mit 27:25 zu gewinnen.

Da Birkach vorher gegen Horgenzell 1:1 gespielt hatte, musste im letzten Vorrundenspiel gegen den TSV Birkach nur einen Satz gewonnen werden. Hochkonzentriert gewannen die Vorbachtälerinnen gleich den ersten Satz souverän mit 25:16. Im Halbfinale traf man auf die Mädels des TSV Schmiden, diese erwiesen sich als ebenbürtige Gegner. Der Tiebreak musste über den Einzug in das Endspiel entscheiden. Mit 15:5 ging dieser aber deutlich an das Team des TVN. Besonders Selina Kurtisi sorgte dabei mit gezielten Angriffen für den Unterschied und den Einzug in das Finale. Dort wartete schon das Team des TSV Flacht auf die Mädels aus dem Taubertal, die Flachter hatten sich zeitgleich deutlich mit 2:0 gegen den TSV Birkach durchgesetzt.

Im Endspiel begegneten sich dann zwei gleichwertige Teams und es entwickelte sich ein äußerst spannendes Spiel. Lautstark unterstützt von den jeweiligen Fans kämpften beide Trams um jeden Ball. Satz eins gewann Flacht knapp mit 25:21 gewinnen. Satz zwei entschieden die Vorbachtälerinnen mit 25:16 für sich. Es musste also wieder ein Tiebreak die Entscheidung bringen. Dieser war dann ein wahrer Krimi. Man gewann knapp aber verdient mit 15:13. Im Anschluss an den Matchball kannte die Freude bei den Spielerinnen und den mitgereisten Fans keine Grenzen mehr.

Auch die U13 Mädels des TVN dürfen verspätet jubeln. Jetzt kam die Nachricht, dass sie als Nachrücker doch noch am Wochenende 1. und 2. Juni bei der Süddeutschen Meisterschaft in Bretten mit dabei sind.