Lokalsport

Tennis Volles Programm für die Weikersheimer Teams / Damen 40 verlieren gegen Mundelsheim

Mörderische Temperaturen: Frauen mit 1:5

Archivartikel

Den mörderischen Temperaturen Tribut zollen musste das Weikersheimer Damen-40-Tennis-Team am Sonntag bei ihrem Heimspiel gegen den TC Mundelsheim 1.

Die gewohnt kämpferisch starke Sabine Herrmann verlor knapp 5:7 5:7. Die clevere Lina Barth konnte beim 4:6 3:6 das Glück nicht zu ihren Gunsten wenden. Ganz chancenlos war Sonja Hein, und Tamara Pollak konnte beim 5:7 1:6 nur im ersten Satz mithalten.

Nicht die Puste ausgegangen

Zusammen mit Maison Khatib zeigte Sabine Herrmann, dass ihr im Einzel die Puste noch nicht ausgegangen war. Sie siegte 6:7 6:1 10:6. Da Daniela Kolb und Tamara Pollak jedoch nichts ausrichten konnten, war das 1:5 perfekt, die erste so deutliche Niederlage in dieser Saison. Beim TC Stromberg 1 trat das bisher stets siegreiche Damen-50-Team an. Internationale Erfahrungen sammelte Ute Renk in ihrem Spiel gegen eine Dame aus Großbritannien. Das Ergebnis, 1: 6 3:6, musste ihr jedoch eher spanisch vorkommen. Im Doppel konnte sie jedoch zusammen mit Andrea Faude-Metzger ebenfalls gegen die Spielerin von der Insel beim 6:3 6:0 die Scharte wieder ausgleichen. Ihre Mitstreiterinnen ließen sich auch keinesfalls beeindrucken.

Andrea Faude-Metzger (6:2 6:0), Mareike Plathner-Löffler (6:1 6:4) und Martina Träger (6:1 6:0) sorgten für klare Verhältnisse.

Das nötige Glück hatte dann noch das Doppel Plathner-Löffler/Träger, die den Matchtiebreak mit 13:11 gewinnen konnten.

Nach diesem 5:1-Sieg kann noch viel von diesem Team erwartet werden. Gleich zwei Titel gingen bei den Tennismeisterschaften des Altkreises Bad Mergentheim in Löffelstelzen an Spieler der Herren 50 1 Mannschaft. Andrej Safenreiter gewann die Herren 40 Konkurrenz und Uwe Schneider das Herren 50 Turnier.

In guter Form

In ähnlich guter Form zeigten sich auch die Mannschaftskameraden im Spiel beim TA TV Neuler 1. Andrej Safenreiter (6:3 6:4), Thorsten Knoll (6:0 6:2), Stefan Faude (6:4 6:2), Oliver Barth (6:1 6:1), Uwe Schneider (6:0 6:2) und Harald Stumpf (6:2 6:3) ließen nichts anbrennen.

Da auch die Doppel Knoll/Schneider, Safenreiter/Stumpf und Faude/Barth keine Schwächen zeigten, gelang auch diesmal wieder ein 9:0-Sieg. Chancenlos waren die glücklosen Herren 50 zwei Spieler beim TC Sersheim 1. Jürgen Fricke, Klaus Herrmann, Joachim Amon und das Doppel Herrmann/Amon verloren deutlich.

Während Roland Herrmann im Einzel bei seinem knappen 6:4 2:6 2:10 noch Pech hatte, erkämpfte er mit Partner Klaus Hellinger im Doppel mit 7:5 6:4 den Weikersheimer Ehrenpunkt zum 1:5.

Einen Schritt in Richtung baden-württembergische Meisterschaft gelang der Herren-65-1-Mannschaft. Sie hatte den TC RW Gauangelloch 1 aus Leimen zu Gast.

Nur Edgar Kern tat sich gegen einen zähen Badener Gegner schwer und verlor knapp. Da die anderen fünf Einzel durch Ivo Roubal, Herold Spang, Harald Renk, dem Löffelstelzener Herren 60 Sieger Norbert Wonneberger und Ivan Ptak klar an die Weikersheimer gingen und auch die drei Doppel gewonnen wurden, wurde mit diesem 8:1-Heimsieg die Tür zur Meisterschaft weit aufgestoßen. Immer besser in Form kommt indessen die Herren-65-2-Mannschaft.

Klarer Sieg

Bei der bisher unbesiegten SPG Oberderdingen /Sternenfels 1 gelang ein klarer Sieg. Zwar verlor Klaus Hambrecht knapp im Matchtiebreak, aber der an der Seite von Norbert Wonneberger frisch gebackene Löffelstelzener Herren 60 Doppelsieger Karl-Heinz Moschüring, Kurt Roth und Christian Bulenda siegten deutlich.

Da die Doppel Hambrecht/Moschüring und Roth/Bulenda jeweils das Matchtiebreak-Glück auf ihrer Seite hatten, ergab sich ein deutliches 5:1. twk