Lokalsport

American Football, U 17 Durchwachsener Auftakt

Niederlage und Sieg für Wolfpack

Archivartikel

Der Start in die Football-Saison der Wolfpack-Jugend U17 gelang in Backnang zunächst hervorragend mit einem 26:0 über die gastgebenden Wolverines. Gegen die favorisierte Spielgemeinschaft der Tübingen Red Knights mit den Neckar Hammers gab es jedoch postwendend eine Retourkutsche mit 0:27.

Mit Spannung waren die Spiele zum Saisonauftakt in Backnang erwartet worden, gleichen die ersten Begegnungen doch Wundertüten. Teams, die im vorigen Jahr noch vorne mitmischten, sind im nächsten Jahr durch altersbedingte Abgänge oft nicht wieder zu erkennen. Der erste Spieltag bringt da schon klare Tendenzen.

Im Auftaktspiel gegen die Wolverines waren bei beiden Teams zunächst etliche Abstimmungsprobleme erkennbar. Das erste Angriffsrecht erhielten die Gastgeber, bissen sich jedoch an der SG-Defense regelrecht die Zähne aus. Vor allem Mike Riedlberger glänzte mit zahlreichen Tackles. Die SG-Offense schaffte dagegen bereits im zweiten Spielzug durch einen 40-Yards-Lauf von Quarterback Felix Seufert die 6:0-Führung (Zweipunkteversuch gescheitert).

Es dauerte dann aber bis zu Beginn der zweiten Hälfte, bis es zu weiteren Punkterfolgen kam. Diesmal war es ein weiter Pass von Seufert auf Patrick Angele, den dieser anschließend in die Endzone trug (12:0, Zweipunkteversuch gescheitert). Nachdem die SG-Defense weiterhin erfolgreich standhielt, wurde das Angriffsrecht bald wieder zurückgeholt – und mit fast demselben Spielzug erlief sich Angele seinen zweiten Touchdown (20:0, Zweipunkteversuch erfolgreich durch Seufert). Den Schlusspunkt setzte wiederum Seufert mit einem 50-Yards-Lauf in die Endzone zum 26:0 (Zweipunkteversuch gescheitert).

Bereits wenige Minuten nach Ende der ersten Partie musste die SG Wolfpack/Titans gegen die SG Red Knights/Hammers antreten. Dieses Spiel verlief fast spiegelbildlich zur Auftaktbegegnung. Waren es die Anstrengungen aus der ersten Begegnung oder der Respekt vor den körperlich deutlich überlegenen Gegnern? Wahrscheinlich kam beides zusammen. Jedenfalls zeigte es sich bereits in deren ersten Spielzug, dass ihr Laufspiel nicht zu stoppen war: Schon nach fünf Spielzügen stand es 0:7. Nachdem die Wolfpack/Titans-Offense nach guten Ansätzen dann doch punten musste, gelang den Schwaben mit einem Puntreturn über 90 Yards der nächste Coup zum 0:14. Noch vor der Halbzeit erhöhten sie gar durch einen Lauf ihres Quarterbacks auf 0:20. Der Extrapunktversuch wurde geblockt.

Zu Beginn der zweiten Hälfte erhöhten die Red Knights/Hammers bereits in ihrem ersten Drive auf 0:27. Danach stellte sich die Defense der Wolfpack/Titans besser auf das Laufspiel ein und ließ keine weiteren Punkte zu. Patrick Angele setzte mit einem abgefangenen gegnerischen Pass (Interception) noch einen Höhepunkt und auch der Offense gelang mehr Raumgewinn. Für Anschlusspunkte sollte es aber nicht mehr reichen. Im abschließenden Spiel des Turniertages unterlagen die Gastgeber der SG Red Knights/Hammers mit 0:39. wp