Lokalsport

Schach Zweite BGB-Mannschaft nach erneuter Niederlage in Verbandsliga weiter abstiegsgefährdet

Partie fürs Lehrbuch war dabei

Am siebten Spieltag des Badischen Schachverbandes waren zwei Teams des SC BG Buchen im Einsatz. Hier unterlag die noch abstiegsgefährdete „Zweite“ in der Verbandsliga Nord beim Meisterschaftsmitfavoriten SK Ladenburg – er führt punktgleich mit dem SK Ettlingen momentan die Tabelle an – nach großem Kampf äußerst knapp und unglücklich mit 3,5:4,5, denn in drei Partien war eindeutig mehr drin gewesen. Dennoch waren die ersatzgeschwächten Odenwälder Gäste mit ihrer Leistung zufrieden.

Ausgerechnet die beiden Ersatzspieler Patrick Schleißinger und Gabriel Hirsch an den hinteren Brettern gewannen ihre Partien gegen renommierte Gegner und das mehr als überzeugend. Dabei gelang an Brett 7 dem jungen Patrick Schleißinger gegen Andreas Benend, immerhin früherer Meister-A-Spieler des Verbandes, eine Glanzpartie, die man nicht alle Tage zu sehen bekommt und in jedem Lehrbuch über Schach-Kombinationen ihren Platz finden kann.

Mit optimal aufgebauten Figuren schnürte er den Gegner ein und beendete die Partie zur Überraschung der Zuschauer mit einer hieb- und stichfesten Opferkombination. Gabriel Hirsch an Brett 8 überspielte den routinierten Walter Blössl mit den schwarzen Steinen langsam und trug nach über fünf Stunden den verdienten vollen Punktgewinn davon. Ganz locker wirkend startete auch an Brett 3 Buchens Jakob Schuhmacher gegen den wertungsstärkeren Dr. Martin Schrepp einen Angriff, den er mit einer eindrucksvollen Kombination siegreich beendete.

Hochkompliziert

An Brett 6 spielte Karlheinz Eisenbeiser (gegen den favorisierten Tim Stemmler) mit Schwarz eine dynamische und hochkomplizierte Partie, in der er mit gleichem Material, aber besser einsetzbaren Figuren in das Endspiel überging. Jedoch vergab er nach annähernd sechs Stunden Spielzeit den erhofften Sieg und remisierte. Niederlagen kassierten am Spitzenbrett Matthias Becker (gegen den klaren Favoriten und Internationalen Meister Vadim Chernov) sowie Berthold Engel (Brett 2).

Und vor allem hier sah es in einer geschlossenen Position lange Zeit nach einem Unentschieden aus, ja Vorteile sah man eher auf Engels Seite, ehe diesem eine Fehlkalkulation unterlief. Felix Hefner (Brett 5) verlor früh nach einem Fehler in einer Stellung, die noch völlig offen war.

Der SC BG Buchen II liegt zwei Spieltage vor Saisonende mit 5:9-Mannschaftszählern auf Rang 7 der Tabelle und empfängt zum wichtigen Spiel um den Klassenerhalt am 31. März den Tabellennachbarn SC Pforzheim (4:10). Nach jetzigem Stand müssen zwei Teams absteigen.

Sehr ersatzgeschwächt spielte der SC BG Buchen III in der Bezirksklasse Heidelberg beim wertungsmäßig stärker angetretenen Schlusslicht SCWiesloch/SF Baiertal II und verlor deswegen erwartungsgemäß mit 2:6. Lediglich dem wieder souverän auftretenden Lucas Mayer (Brett 2) gelang ein Sieg, Philipp Walch (Brett 3) und Wladimir Burgart (Brett 7) steuerten sichere Unentschieden bei. Tillman Schmucker, Christoph Kahl, Lars Rögner und Kai Elancev verloren, das Brett 8 wurde von Buchen kampflos verloren. SC BG Buchen III liegt jetzt mit 7:7-Mannschaftspunkten auf Rang fünf der Tabelle im gesicherten Mittelfeld. eb