Lokalsport

Fußball „B-Liga-Cup“ ins Spiel gebracht

Rest der Saison „füllen“

Archivartikel

Im Rahmen des außerordentlichen Kreistags des Fußballkreises brachten Kreisvorsitzender Klaus Zimmermann und Staffelleiter Christian Schmidt einen für manche sehr kurios erscheinenden Vorschlag: den sogenannten „B-Liga-Cup“. Für die kommende Runde haben sich 21 Mannschaften für die B-Klasse gemeldet, in zwei Staffeln mit je zehn beziehungsweise elf Teams. Dadurch haben die Mannschaften maximal zehn Spiele in der Hin- und Rückrunde – im Vergleich zur A-Klasse und Kreisliga relativ wenig. Der „B-Liga-Cup“ würde den Vereinen noch zusätzliche Spiele bringen und so den Rest der Saison „füllen“. Die Kreisvorstandschaft betonte allerdings ausdrücklich, dass es sich um reine Freundschaftsspiele handle, und kein „neuer Pokalwettbewerb“ daraus werden solle, wo plötzlich Spieler aus den ersten Mannschaften mitkicken. Falls der „B-Liga-Cup“ zustande kommen sollte, stehen zwei Varianten zur Verfügung: Es wird im „Gruppenmodus“ gespielt, ähnlich wie bei Hallenturnieren, so kämen für jede Mannschaft ca. noch vier Spiele hinzu. Die zweite Variante wäre die direkte „K.o. - Runde“ - so hätte mancher Verein allerdings nur ein Spiel als Bonus oben drauf.

Die neue Idee sollen die Vereinsvertreter erstmal mit in ihre Vereine tragen und am Staffeltag Ende Juli wird endgültig darüber entschieden. Eins stehe jedoch jetzt schon fest: Die Teilnahme ist für keinen Verein verpflichtend. mg