Lokalsport

Leichtathletik Leo Geldbach ist Württembergischer Winterwurfmeister

Seine Weiten waren der Hammer

Waiblingen war Austragungsort der Baden-Württembergischen Winterwurfmeisterschaften der Jugend und Aktiven. Bei dieser Veranstaltung wurden auch die Entscheidungen im Winterwurf der Klasse U16 im Hammerwurf ausgetragen.

Die Klasse U16 ermittelte ihre Winterwurfmeister im Speer und Diskus in Weissach im Tal (wir berichteten), hierbei konnten aber die Entscheidungen im Hammerwurf nicht mit ausgetragen werden. Deswegen fand dies im Rahmen der Baden-Württembergischen Meisterschaft im Winterwurf der Aktiven und Jugend statt.

Die Werfer der LG Hohenlohe/1. FC Igersheim gingen alle mit leichtem Handicup an den Start. Krankheitsbedingte Trainingsausfälle in den letzten Wochen verhinderten eine gezieltere Vorbereitung. Leo Geldbach in der Klasse M15 zeigte mit Würfen zwischen 33 und 35 Meter eine beständige Serie und konnte im vierten Durchgang mit 35,49 Meter seine Bestleistung um vier Meter gegenüber 2018 steigern. Mit dieser Weite wurde er Württembergischer Winterwurfmeister 2019. Die Aussicht, im Herbst beim Länderkampf für Württemberg an den Start zu gehen, werden ihn sicherlich in den nächsten Wochen im Training beflügeln. Spannend war es in der Klasse W14. Luisa Wolfram begann mit 28,20 Meter und setzte sich vor Natascha Fischer/TG Nürtingen in Führung. Diese konnte dann im zweiten Versuch kontern und sich an die Spitze setzen. Luisa Wolfram kam mit demletzen Versuch in die Nähe der Führenden, musste sich aber mit 29,6 Meter mit dem zweiten Platz begnügen. Natascha Fischer von der TG Nürtingen siegte mit 30,02 Meter. Ebenso mit dabei war Madeleine Reuther. Hatte sie beim Einwerfen gute Würfe um die 28 Meter, konnte sie dies dann im Wettkampf leider nicht wiederholen und belegte 24,46 Meter den vierten Platz. Beste Leistungen an diesem Tage erzielte Florian Händel (Karlsruhe) in der Klasse U18. Mit dem Speer gewann er mit einer Weite von 57,85 Meter und im Diskus schleuderte er die Scheibe auf 55,55 Meter. hl