Lokalsport

TV Bad Mergentheim Radsportabteilung kürt ihre Vereinsmeister

Titel an Rogge und Gründler

Archivartikel

Mittlerweile schon fast traditionell am letzten Septemberwochenende kürt die Radsportabteilung des TV Bad Mergentheim ihre Vereinsmeister. Neu in diesem Jahr war, dass man neben dem etablierten Bergzeitfahren zwischen Apfelbach und Herbsthausen noch ein Flachzeitfahren zwischen dem Kreisverkehr Weikersheim und dem Kreisverkehr Igersheim in die Wertung einfließen ließ. Vereinsmeister sollte der Fahrer sein, der in der Addition beider Rennen Schnellster war.

Bergzeitfahren zum Auftakt

So begann der Wettbewerb am Samstag Nachmittag mit dem Bergzeitfahren nach Apfelbach. Hier galt es, auf einer Strecke von 4.5 Kilometern und rund 150 Höhenmetern mit einem „normalen“ Straßenrad schnellstmöglichst das Ortsschild Herbsthausen zu erreichen.

Schnellster auf dem ersten Streckenabschnitt der Vereinsmeisterschaft war Michael Balling in einer Zeit von 8.31 Minuten. Dies bedeutete eine Durchschnittsgeschwindigkeit von rund 30 km/h.

Mit acht Sekunden Rückstand rollte hier Altmeister Dr. Richard Rogge über die Ziellinie. Dritter des Tages wurde Bernd Schmitt, der wie auch Hermann Marquart als Vierter noch unter der 9-Minuten-Marke blieb.

Bei den Frauen setzte sich die stellvertretende Abteilungsleiterin Imke Gründler mit einer Zeit von 11.43 Minuten knapp gegen Pauline Bauer durch. Die Fortsetzung fand am Sonntagmorgen statt.

Hier fanden sich nochmals einige der Teilnehmer zu einem flachen Zeitfahren auf dem schnellen Kurs zwischen den beiden Kreisverkehren Weikersheim und Igersheim ein.

Hohes Tempo

In einem fliegenden Start fuhr Dr. Richard Rogge die Strecke in einer überragenden Zeit von 8.51 Minuten, was einen Schnitt von über 47 km/h bedeutete. Mit solchen Zeiten brauchen sich selbst die Amateure vor den Profis nicht zu verstecken.

Zweitschnellster im Bunde war Bernd Schmitt, der mit einer Zeit von 9.21 Minuten immer noch einen Schnitt von schneller als 45 km/h fuhr. Dritter der Tageswertung war Hermann Marquart, der knapp über zehn Minuten brauchte.

Letztlich setzte sich Dr. Richard Rogge mit einer Gesamtzeit von 17.30 Minuten mit einem Vorsprung von über 30 Sekunden souverän gegen Bernd Schmitt durch und durfte sich, wie auch im letzten Jahr, Vereinsmeister nennen. Dritter der Gesamtwertung wurde, wie im Vorjahr, Hermann Marquart.

Die Frauenwertung gewann Imke Gründler, die das Flachzeitfahren mit einem Durchschnitt von fast 40 km/h beendete und am Ende beide Abschnitte für sich entschied.