Lokalsport

American Football Start in die Oberliga-Saison

Wolfpack schon ganz heiß

Archivartikel

Der Start des Bad Mergentheimer American-Football-Teams Wolfpack in seine dritte Oberligasaison steht unmittelbar bevor. Am 13. April werden die Kurstädter in die Saison starten. Mit dem ersten Gegner, den Tübingen Red Knights, kommt bereits der Hauptfavorit um die diesjährige Meisterschaft ins Taubertal.

Das Wolfpack hat sich nach den Meisterschaftsjahren 2015 (Bezirksliga) und 2016 (Landesliga) in den vergangenen beiden Jahren mit zwei guten Plätzen ordentlich in der vierten Liga etabliert. Nach unten hat der Verband aufgrund immer mehr hinzugekommener Mannschaften die Ligen auf insgesamt sieben ausgedehnt.

So gibt es neben der Landes- und Bezirksliga nun die Kreisliga, die gar in zwei Gruppen antreten muss. Nach oben schließt sich die Regionalliga an und darüber steht bereits die GFL, die German Football League, die ähnlich der Fußball-Bundesliga in zwei Ligen spielen: GFL1 und GFL2.

Anderes Spielsystem

Der anstehenden Saison ging beim Wolfpack allerdings ein kompletter Wechsel im Coachingstuff und damit einhergehend die Einführung eines veränderten Spielsystems voraus. Lukas Grice löste Ende letzten Jahres den langjährigen Headcoach Matze Wagner ab mit dem Ziel, das Team mittelfristig regionalligatauglich zu machen.

Ihm assistieren Thomas Schulze als Defense Coordinator und Defense-Line-Coach sowie Stefan Dürr als Coach für die Offense Line. Nach einjähriger Pause ist auch Eddy Zyk wieder zurückgekehrt und küm-mert sich um die Runningbacks und Special Teams. Schließlich zeichnet Pat Donahue verantwortlich für die Wide-Receiver und komplettiert damit neben weiteren Spielertrainern den hochkarätigen Trainerstab.

Wenige Tage vor dem Saisonstart ist die finale Vorbereitung allerdings von vielerlei Aktivitäten geprägt. Nach einem Trainingslager Mitte März und einem Turniertag am letzten Wochenende in Schwäbisch Hall steht sportlich nun der letzte Feinschliff an. wp