Lokalsport

American Football Klarer 28:0-Auswärtserfolg in Backnang

Wolfpack wieder in Siegerlaune

Archivartikel

Backnang Wolverines – Bad Mergentheim Wolfpack 0:28

(0:7, 0:8, 0:0, 0:13)

Die Punkte für Bad Mergentheim erzielten: Adam Coronado (12), Da Ronte Smith (8), Samuel Bopp (6), Danny Dorotik (2)

Nach der ersten Saisonniederlage des Bad Mergentheimer American-Football-Teams Wolfpack (wir berichteten) brachte Headcoach Matze Wagner seine Mannen wieder zurück auf die Siegerspur. Mit einem klaren 28:0-Auswärtserfolg bei den Backnang Wolverines unterstrichen die Taubertäler ihre Titelambitionen.

Schwülwarmes Wetter empfing die Kurstädter im Karl-Euerle-Stadion im schwäbischen Backnang. Die als Favorit angereisten Bad Mergentheimer Spieler behielten ihre Cleverness. Unter Beweis stellten sie diese bereits im ersten Drive, bei dem Frederik Miehlke die Offense des Wolfpack als Quarterback anführte. Nach wenigen Laufspielzügen, meist durch Adam Coronado sorgte ein 20-Yards Pass auf Da Ronte Smith und dessen anschließender 30-Yards-Lauf in die Endzone für erste Punkte (7:0, Extrapunkt Danny Dorotik).

Die Wolfpack-Defense holte das Angriffsrecht schnell von den Gastgebern zurück, doch eine verunglückte Ballübergabe brachte die Wolverines 19 Yards vor der Wolfpack-Endzone in Ballbesitz. Und wiederum war es die starke Verteidigung der Taubertäler, die im ausgespielten vierten Versuch den Hausherren den Ball abnahmen, dieses Mal durch einen Quarterback-Sack von Markus Gohr.

Auch der erste Drive des Wolfpacks im zweiten Viertel brachte einen Touchdown, und zwar durch einen 50-Yards-Pass von Da Ronte Smith auf Adam Coronado, den dieser sicher in der Endzone fing. Smith selbst erlief sich die Extrapunkte zum 15:0.

Mehrfach wechselte bis zur Halbzeitpause das Angriffsrecht hin und her, wobei mehrere Fumbles und auch eine Interception bewiesen, dass sich beider Verteidigungsreihen nun besser auf den Gegner eingestellt hatten.

In der zweiten Hälfte durften nun auf Seiten des Wolfpacks vermehrt Backup-Spieler ihr Können zeigen. Punkte gab es nach mehreren Angriffswechseln jedoch erst wieder in der Schlussphase. Hier sorgte Smith mit einem 30-Yards-Lauf bis zwei Yards vor die Endzone, so dass Coronado den nächsten Touchdownlauf schaffte (21:0, Zwei-Punkte-Versuch geblockt). Schon im ersten Versuch der Wolverines sicherte sich dann Lukas Riedmair den gefumbleten Ball und holte das erneute Angriffsrecht an der gegnerischen 25-Yard-Line zurück. Mit drei guten Läufen sorgte Samuel Bopp für die nächsten Punkte zum Endstand von 28:0 (Extrapunkt Dorotik).

Christopher Ries, Sportlicher Leiter und Defense Coordinator des Wolfpacks, hob nach dem Spiel vor allem die starke Defenseleistung hervor, in denen Jan Adonyi, Markus Gohr und Philipp Fleckenstein mit Quarberback-Sacks glänzten. Headcoach und Offense Coordinator Matze Wagner zeigte sich dagegen noch nicht vollständig zufrieden, verwies jedoch auf etliche gute Ansätze. Bereits am kommenden Samstag geht es zum dritten Auswärtsspiel in Folge beim Tabellendritten Tübingen Red Knights. kv