Main-Tauber

„Liebliches Taubertal 30 Rundwandertouren erschließen die Ferienlandschaft / Natur und Kultur im MitteIpunkt

Angebot nach neuesten Erkenntnissen

Für die Saison 2018 hat der Tourismusverband „Liebliches Taubertal“ ein neues Rundwanderwegeangebot auf den Markt gebracht.

Main-Tauber-Kreis. Die Ferienlandschaft „Liebliches Taubertal“ ist eine bundeweit anerkannte Fahrrad- und Wanderdestination. Um im touristischen Wettbewerb weiterhin die Nase vorne zu haben, wird für die Saison 2018 ein neues Rundwegeangebot herausgebracht. Insgesamt erschließen 30 Rundtouren die gesamte Ferienlandschaft zwischen Rothenburg ob der Tauber und Freudenberg am Main.

Das „Liebliche Taubertal“ mit seinen sanften Hügeln sowie den Flusstälern der Tauber, des Mains und ihrer Nebenflüsse eignet sich hervorragend zum Wandern. Der Panoramaweg Taubertal und der Jakobsweg durch Main- und Taubertal führen von Rothenburg ob der Tauber bis nach Freudenberg am Main. „Hierbei übernachtet der Gast jeden Tag an einem anderen Ort“, erläutert Vorsitzender Landrat Reinhard Frank.

Die Rundwege, die nun als neues Wanderangebot auf den Markt gebracht werden, verfolgen dagegen den Ansatz, dass der Gast mehrfach an einem Ort übernachten und von dort seine Touren starten kann. „Hier kommen wir den neuesten Erkenntnissen zum Wandern nach, wonach der Gast heute kürzere Strecken wandern und mehr Zeit für Kultur und Kulinarik verwenden möchte“, ergänzt Geschäftsführer Jochen Müssig.

Rund 15 Kilometer lang

Alle 30 Rundwege, die ab der Saison 2018 im Taubertal gewandert werden können, wurden gemäß dieser Erfordernisse ausgearbeitet. Die Strecken umfassen in der Regel eine Länge bis 15 Kilometer. Nur bei drei landschaftsübergreifenden Rundwegen, die auch in die Nachbarregionen führen, wurde eine längere Route berücksichtigt.

Die 30 Rundtouren sind einheitlich mit blauen Wegemarkierungstäfelchen und den Buchstaben „LT“ für „Liebliches Taubertal“ und der fortlaufenden Kennziffer versehen. Die Touren erschließen die gesamte Ferienlandschaft. Ein Großteil kann auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln angefahren werden. Häufig führen so die Tauberbahn oder die Maintalbahn zu den Rundwegen oder bringen die wandernden Gäste wieder zum Ausgangsort zurück. Die Ausschilderung läuft im November und Dezember. Die Wanderstrecken können dann ab Januar 2018 uneingeschränkt genutzt werden.

In der Summe bieten die Rundwege rund 420 Kilometer Wanderstrecke. Alle Touren lassen die Landschaft mit ihrer besonderen Flora erleben. Überwiegend führen die Touren auch zu kulturellen Sehenswürdigkeiten.

So sind beispielsweise die Burgen in Freudenberg und Wertheim sowie die Schlösser in Tauberbischofsheim, Bad Mergentheim und Weikersheim eingebunden. Selbstverständlich wird nach einer Wanderung auch die Einkehr in der örtlichen Gastronomie empfohlen. Einen besonderen Reiz bietet auch ein Besuch in den Besenwirtschaften. Die Öffnungszeiten dieser bei Gästen beliebten Winzer- und Weingärtnerangebote können im Veranstaltungskalender des Tourismusverbandes „Liebliches Taubertal“ nachgelesen werden. Der Veranstaltungskalender steht interessierten Gästen sowohl gedruckt als auch in digitaler Form zur Verfügung.

Mit dem Rundwegekonzept und den beiden Fernwanderwegen (Panoramaweg und Jakobsweg) bietet das Taubertal dem wandernden Gast die Möglichkeit, die Landschaft nach eigenen Wünschen und Vorstellungen zu erwandern.

Bus- und Bahnverkehr

Vor jeder Wanderung wird empfohlen, sich auch über das Bus- und Bahnangebot zu informieren. So können Etappen abgekürzt oder die Anfahrt zur Wanderung beziehungsweise die Rückkehr zum Ausgangsort individuell gestaltet werden. Die aktuellen Fahrpläne können über die Fahrplanauskunft des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar, Telefon 06 21/1 07 70 77, www.vrn.de, abgefragt werden.

Die neue Rundwegebroschüre wird erstmals auf der Messe „Touristik & Caravaning“ von Mittwoch, 22., bis Sonntag, 26. November, in Leipzig vorgestellt. „Dort werden wir potenzielle Gäste, aber auch Vertreter der Medien und der Reisewirtschaft ansprechen“, sagt Geschäftsführer Jochen Müssig. Die Broschüre zum neuen Rundwanderangebot wurde in einer Auflage von 45 000 Exemplaren gedruckt.

Die 30 Rundtouren mit ihren Start- und Zielpunkten tragen folgende Titel: LT 1: Zu den Heunesteinen (Freudenberg); LT 2: Romantisches Wildbachtal (Boxtal); LT 3: Wein und Glaube (Wertheim); LT 4: Schönert (Külsheim); LT 5: Ins Erfatal (Steinfurt); LT 6: Wasser.Wein.Weite (Külsheim); LT 7: Muschelkalk und Orchideen (Werbach); LT 8: Ins Welzbachtal (Großrinderfeld); LT 9: Über das hohe Bild zur Schutzengelkapelle (Königheim); LT 10: Distelhäuser Bierwanderweg (Distelhausen); LT 11: Zum Doppeloktogon (Großrinderfeld); LT 12: Bildstöcke und Wegkreuze (Gerchsheim); LT 13: Kloster, Kirchen, Fachwerk (Gerlachsheim); LT 14: Südlicher Kapellenrundwanderweg (Wittighausen); LT 15: Durch den Bürgerwald ins Wolfental (Bad Mergentheim); LT 16: Durchs Ursbachtal (Schweigern); LT 17: Kur und Wein (Bad Mergentheim); LT 18: Rund um den Tauberberg (Markelsheim); LT 19: Grünkern und Streuobstwiesen (Eubigheim); LT 20: Herbsthäuser Bierwanderweg (Herbsthausen); LT 21: Zum Jagsttalblick (Assamstadt); LT 22: Edelobst und Wein (Assamstadt); LT 23: Renaissance und Steinriegel (Weikersheim); LT 24: Vorbach (Niederstetten); LT 25: Sonnenuhren und Brücken (Röttingen); LT 26: Zur St. Kunigunde (Bieberehren); LT 27: Hasennestle und keltisches Oppidum (Archshofen); LT 28: Tilman Riemenschneider und Münsterseen (Creglingen); LT 29: Geschichte pur (Rothenburg ob der Tauber); LT 30: Bierwanderweg Landwehr Bräu (Reichelshofen). tlt