Main-Tauber

Magna Spiegelsysteme GmbH in Assamstadt Insgesamt 4000 Euro gespendet

Auf allen Seiten herrscht Freude

Archivartikel

Assamstadt/Bad Mergentheim.Teamarbeit wird beim Spiegelhersteller Magna in Assamstadt ganz groß geschrieben. Und so steckten Andreas Buhl, Mitglied der Geschäftsführung, Sabine Maurer, Betriebsratsvorsitzende, sowie sportbegeisterte Mitarbeiter des Unternehmens die Köpfe zusammen um die Teilnahme der Magna Spiegelsysteme GmbH am diesjährigen Igersheimer Firmenlauf, mittlerweile eine Institution in Region Bad Mergentheim, im eigens gebildeten „Orga-Team“ zu bewerkstelligen.

Schnell war klar, dass es nicht nur um sportliche Betätigung und Teamgeist gehen solle, sondern auch um ein gemeinsames Ziel: „Magna for Charity“, so das gefundene Motto. Oder auf Deutsch „Magna (läuft) für einen guten Zweck“! Umgehend wurden Lauf-Shirts bedruckt und die Werbetrommel bei den rund 600 Mitarbeitern am Standort Assamstadt gerührt. Schließlich waren es dann 73 Sportgegeisterte, die an den Start gingen. Es galt die Formel zehn Euro pro gelaufenem Kilometer und pro Teilnehmer. Bei der Laufstrecke von fünf Kilometern und 73 Teilnehmern kamen stolze 3 650 Euro zusammen, die Magna auf 4000 Euro aufrundete. Jetzt war es endlich soweit.

Sabine Maurer, Andreas Buhl und Personalleiter Friedhelm Papenberg übergaben je einen symbolischen Scheck über 2000 Euro an Elsbeth Kiesel, Koordinatorin des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes „Sonnenschein“ der Malteser in Bad Mergentheim sowie an Daniela Payer, Rektorin der Andreas-Fröhlich-Schule, einer sonderpädagogischen Einrichtung, in Krautheim.

Die Freude bei allen Beteiligten ist groß, der Muskelkater vom Firmenlauf längst verflogen und Magna’s Teilnahme für 2019 bereits beschlossene Sache.

Erklärtes Ziel, so Andreas Buhl, ist es, „unsere Teilnehmerzahl zu verdoppeln“. pm